Zum Inhalt springen

Formel 1 Im 200. Rennen: Hamilton triumphiert beim GP von Belgien

Lewis Hamilton holt sich beim GP in Belgien den Sieg und verkürzt so den Rückstand auf Sebastian Vettel in der Gesamtwertung. Der Deutsche wird Zweiter und bleibt vorerst WM-Leader.

Legende: Video Jubiläums-Sieg für Hamilton abspielen. Laufzeit 4:48 Minuten.
Aus sportpanorama vom 27.08.2017.
  • Nach der 68. Pole: Lewis Hamilton holte sich auf der Spa-Strecke den 58. Sieg seiner Karriere.
  • Ärgerlich: Max Verstappen musste nach 8. Runden seinen Wagen abstellen, ausgerechnet direkt vor seinen holländischen Fans.
  • Enttäuschung: Sauber-Pilot Wehrlein war gezwungen das Rennen bereits in der 3. Runde aufzugeben.

Das Podest in Belgien

1. Lewis Hamilton (GRB/Mercedes) 01:24:42.820

2. Sebastian Vettel (GER/Ferrari) + 02.358

3. Daniel Ricciardo (AUS/Red Bull) + 10.791

Es sah nach einem problemlosen Sieg für Lewis Hamilton aus, bis die Force-India-Teamkollegen Esteban Ocon und Sergio Perez einen Crash verursachten. In der Safety-Car-Phase konnte Sebastian Vettel dadurch wieder zu Hamilton aufschliessen.

Der Deutsche versuchte danach am Mercedes-Piloten vorbeizuziehen, doch der Brite wehrte den Versuch erfolgreich ab. Hamilton verteidigte die Führung bis ins Ziel.

Dritter wurde Daniel Ricciardo. Der Australier profitierte von einem Fehler des Finnen Valtteri Bottas und einer Strafe gegen Kimi Räikkönen. Der Ferrari-Pilot hatte wegen einer Stop-and-Go-Strafe einen zusätzlichen Halt von zehn Sekunden Dauer vor der Box einzulegen.

Verstappen und Wehrlein früh out

Max Verstappen erlebte eine Enttäuschung. Ausgerechnet vor vielen zahlreichen holländischen Fans musste der Red-Bull-Fahrer seinen Wagen am Streckenrand stehen lassen.

Sauber-Pilot Pascal Wehrlein erwischte es noch früher: Bereits in der 3. Runde stellte er seinen Boliden in der Box ab. Teamkollege Marcus Ericsson fuhr auf den 16. Rang.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 27.08.2016, 13:30 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.