Zum Inhalt springen

Formel 1 Kaltenborn hüllt sich in Schweigen

Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn hat gegenüber der Presse zur unübersichtlichen Situation rund um den Rechtsstreit mit Giedo van der Garde keine Stellungnahme abgegeben. Derweil hat das Gericht in Melbourne eine nächste Verhandlung für Samstagmorgen angesetzt.

Legende: Video Die Wirren um Team Sauber vor dem Saisonstart abspielen. Laufzeit 2:49 Minuten.
Aus sportaktuell vom 13.03.2015.

Im Anschluss an die Trainingsfahrten zum GP von Melbourne verweigerte Monisha Kaltenborn gegenüber den Medienvertretern eine Aussage zur heiklen Situation beim Sauber-Rennstall. «Das ist ein Thema, zu dem ich nichts sagen kann», liess sie verlauten.

So gab es von der Österreicherin auch keine Stellungsnahme dazu, wieso die als Stammfahrer vorgesehenen Piloten Felipe Nasr und Marcus Ericsson zuvor nur den zweiten Teil des Trainings bestritten hatten. Bei der ersten Einheit verliessen beide die Boxengasse nicht.

Nächste Gerichtsverhandlung am Samstag

Das juristische «Wirrwarr» rund um die erfolgreich erzwungene Startberechtigung von Giedo an der Garde geht derweil in eine nächste Runde. Das Gericht in Melbourne hat entschieden, die nächste Verhandlung im Fall des ehemaligen Ersatzfahrers auf Samstagmorgen 09:30 Uhr (Ortszeit) zu vertagen – nur wenige Stunden vor Beginn des Qualifyings.

Unterdessen deutet sich aber auch eine aussergerichtliche Einigung an. Richter Clyde Croft wünscht sich, dass «die Parteien ernsthaft über eine Lösung reden würden». Van der Gardes Anwalt sprach von «konstruktiven Gesprächen» mit den Sauber-Verantwortlichen, die am Abend fortgeführt werden sollten.

Lizenz fehlt noch immer

Ob Van der Garde am Samstag tatsächlich fahren kann, ist noch immer höchst unsicher. Dem Holländer fehlt weiterhin die nötige FIA-Superlizenz, die ihn in Melbourne zum Start berechtigt. Der sogenannte «Formel-1-Führerschein» könnte dem 29-Jährigen aber im Eilverfahren noch bis zum Qualifying ausgestellt werden.

Sendebezug: Radio SRF 4, Morgenbulletin, 13.03.2015, 6:17 Uhr

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von F. Limacher, Zürisee
    Wann wird diese Frau endlich ihres Amtes enthoben ?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von U.E.Romer, Zuerich
    Das Sauber-Team lebt von Sauber. Leider hatte er mit der Auswahl des Chefpostens daneben gegriffen. Blauäugigkeit und Ehrlichkeit in diesem Geschäft führen in den Ruin. Dorthin fährt das Sauberteam.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Michael L, Thun
    Ich frage mich immer wieder, wie es bloss dazu kommen konnte.... Da hat entweder Monisha Kaltenborn oder Peter Sauber (der ja immer noch Mehrheitsaktionär ist) einen "riesen Bock" geschossen. Schon nur die Tatsache, dass van der Garde erfolgreich seinen Startplatz einklagen konnte, gibt mir zu denken. Da müssen die abgeschlossenen Verträge aus der Sicht von Sauber nicht wasserdicht aufgesetzt worden sein.... Und jetzt dieses "Affentheater", bei welchem die ganze Existenz von Sauber in Gefahr ist
    Ablehnen den Kommentar ablehnen