Kaltenborn: «Wir haben schon bessere Autos gebaut»

Sauber hat eine Saison zum Vergessen hinter sich: Zum ersten Mal in der Geschichte des Schweizer Rennstalls konnte kein einziger Punkt herausgefahren werden. Teamchefin Monisha Kaltenborn gesteht Fehler auf mehreren Ebenen ein.

Video «Formel 1: Saisonbilanz, Interview mit Monisha Kaltenborn» abspielen

Interview mit Monisha Kaltenborn

3:56 min, vom 24.11.2014

Monisha Kaltenborn nimmt in ihrer Bilanz kein Blatt vor den Mund und sucht gar nicht erst nach Ausreden. «Wir hatten eine ganz schlechte Saison und das ist sehr bitter», sagte die Teamchefin von Sauber.

Viele Gründe für das schlechte Abschneiden

Gründe für das schlechteste Abschneiden in der Geschichte des Sauber-Rennstalls findet sie auf verschiedenen Ebenen. Als einer der Hauptfaktoren nennt sie den Antriebsstrang, der schlicht nicht konkurrenzfähig gewesen sei. Dennoch will sie nicht alles auf den Motor schieben. «Wir haben als Team Fehler gemacht, die so nicht passieren dürfen», findet Kaltenborn deutliche Worte und gibt zu: «Wir haben sicherlich schon bessere Autos gebaut als dieses.»

«Es kann nur aufwärts gehen»

Im Hinblick auf die nächste Saison gibt sich die 43-Jährige kämpferisch. Viel anderes bleibt ihr auch nicht übrig: «Wenn man dort ist, wo wir jetzt sind, dann kann es nur aufwärts gehen», sagte die in Indien geborene Österreicherin.

Dass die neuen Fahrer (Marcus Ericsson und Felip Nasr) Sponsoren mitbringen, löst bei Kaltenborn eine gewisse Erleichterung aus: «Das ist sicher besser als in den vergangenen Jahren. Wir können so mit einer soliden Basis in die neue Saison starten.»

Video «Formel 1: Die Bilanz von Sauber» abspielen

Die Bilanz von Sauber

1:48 min, aus sportpanorama vom 23.11.2014

Sendebezug: SRF zwei, «sportpanorama», 23.11.2014, 18:15 Uhr