Zum Inhalt springen
Inhalt

Formel 1 Kubica nach Tests: «Fahre nicht einhändig»

Robert Kubica hat sich nach seinem 1. Testtag im Williams zuversichtlich gezeigt. Der an der rechten Hand handicapierte Pole absolvierte in Abu Dhabi 100 Runden.

Legende: Video Kubica testet für Williams abspielen. Laufzeit 00:42 Minuten.
Aus sportflash vom 28.11.2017.

«Ich bin wahrscheinlich in besserer Form als 2010, als ich Rennen fuhr», sagte Kubica. Weil sich seit seinem letzten GP vor sieben Jahren in der Formel 1 aber so viel geändert habe, starte er «fast bei Null.»

Weitere Tests am Mittwoch

Kubica hatte sich Anfang 2011 bei einem Rallye-Unfall die rechte Hand so schwer verletzt, dass er in seiner Beweglichkeit eingeschränkt ist. Der 32-Jährige betonte aber, dass er «nicht einhändig» fahre. «Das ist in der Formel 1 gar nicht möglich.»

Robert Kubica im Williams.
Legende: Gelungener Test Robert Kubica im Williams. @WilliamsRacing

Der ehemalige Sauber-Fahrer versucht noch bis Mittwoch, sich für das freie Williams-Cockpit 2018 aufzudrängen.

Muss Wehrlein pausieren?

Sollte ihm dies gelingen, ginge dies vermutlich auf Kosten von Pascal Wehrlein. Der Mercedes-Motorenkunde Williams ist die wohl letzte Chance des Deutschen, auch nächstes Jahr in der Formel 1 zu fahren.

Bei Sauber hat der ehemalige Mercedes-Junior keine Zukunft mehr. Offiziell kommuniziert haben die Hinwiler ihre Cockpits 2018 allerdings noch nicht.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.