Zum Inhalt springen

Header

Video
Russell fährt ab 2022 bei Mercedes an der Seite von Hamilton
Aus Sport-Clip vom 07.09.2021.
abspielen
Inhalt

Langfristiger Vertrag Russell wird Hamilton-Teamkollege bei Mercedes

Der Brite George Russell wird wie erwartet in der kommenden Formel-1-Saison neuer Teamkollege von Lewis Hamilton bei Mercedes.

Der 23-Jährige habe einen langfristigen Vertrag unterschrieben, teilte der Silberpfeil-Rennstall am Dienstag mit. «Heute ist ein besonderer Tag für mich, sowohl persönlich als auch beruflich. Gleichzeitig ist es aber auch ein Tag voller gemischter Gefühle», sagte Russell. Er übernimmt das Cockpit des Finnen Valtteri Bottas, der zum Alfa-Romeo-Team wechselt.

Abschied nach 3 Jahren bei Williams

Es sei ein riesiger Schritt in seiner Karriere, betonte Russell. «Es bedeutet aber auch, dass ich mich von meinen Teamkollegen und Freunden bei Williams verabschieden muss.» Der Mercedes-Zögling fährt derzeit seine dritte Saison für das Williams-Team und hatte zuletzt immer wieder mit starken Auftritten überzeugt.

Russell hat bislang in jeder Rennserie gewonnen, in der er angetreten ist. Bei Williams habe er einen Vorgeschmack darauf gegeben, was die Zukunft für ihn in der Formel 1 bereithalten könnte, sagte Mercedes-Teamchef Toto Wolff.

AlphaTauri hält an seinem Duo fest

Box aufklappenBox zuklappen

Pierre Gasly und Yuki Tsunoda bilden auch in der kommenden Saison das Fahrergespann im Team AlphaTauri. Der Franzose Gasly war 2020 von Red Bull wieder zum Schwesterteam zurück gewechselt und fuhr seither regelmässig Topresultate ein. Unter anderem feierte er im 2020 in Monza seinen 1. GP-Sieg. Der Japaner Tsunoda bestreitet seine Debütsaison, er liegt in der WM-Wertung 5 Positionen hinter Gasly an 13. Stelle.

SRF zwei, sportlive, 05.09.2021, 14:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Das Ziel ist wohl nicht Hamilton von der 1. Saison an ernsthaft zu "gefährden", sondern eher den Nachfolger aufzubauen. So gesehen der richtige Schritt....;-))
  • Kommentar von Tobias Burger  (Gwundernäsli)
    Hamilton-Rivale? Ich glaube eher Schosshündchen, sonst wird da ganz schnell Jemand zur Diva ;-)
    1. Antwort von Thomas F. Koch  (dopp.ex)
      Ich hoffe schon, dass es mehr wie Hamilton / Rosberg wird. Runde Neuauflage Hamilton / Alonso muss nicht unbedingt sein.