Lewis Hamilton vor Titelverteidigung

Der dritte Weltmeister-Titel für Lewis Hamilton dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein. Der britische Mercedes-Fahrer gewann den GP von Russland in Sotschi und profitierte vom Ausfall seines Teamkollegen Nico Rosberg. Felipe Nasr holte für das Sauber-Team 8 Punkte.

Video «Formel 1: GP von Russland in Sotschi» abspielen

GP von Russland in Sotschi

6:31 min, aus sportpanorama vom 11.10.2015

Das Rennen auf dem Sotschi Autodrom war ebenso ereignisreich wie die Freitags-Trainings (Ölspur, Regenchaos) und das Samstags-Training (schwerer Unfall von Carlos Sainz jr.): Es gab Crashes, Safety-Car-Phasen, technische Defekte und spektakuläre Überholmanöver.

Und es siegte WM-Leader Lewis Hamilton (Mercedes) vor Sebastian Vettel (Ferrari) und Sergio Perez (Force India). Nach seinem 9. Saisonsieg und seinen 42. GP-Erfolg insgesamt liegt Hamilton vier Rennen vor Saisonende 66 Punkte vor Vettel, der neu sein erster Verfolger ist.

Mercedes holt Konstrukteurs-WM

Zwei Stunden nach dem Rennen war dann der erwartete Konstrukteurs-WM-Titel für Mercedes Tatsache: Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen erhielt eine nachträgliche 30-Sekunden-Strafe und wurde auf Platz 8 zurückversetzt, womit die «Roten» die «Silberpfeile» nicht mehr einholen können.

Defekte Boliden

Bildlegende: Defekte Boliden Nico Hülkenberg und Marcus Ericsson nach ihrem Crash. Reuters

Frühe Safety-Car-Phase

Das Rennen hatte schon turbulent begonnen: Beim Start gerieten Nico Hülkenberg und Sauber-Pilot Marcus Ericsson aneinander. Sie mussten das Rennen aufgeben, das Safety-Car kam zum ersten Mal auf die Strecke.

Dank Felipe Nasr auf dem 6. Schlussrang holte der Sauber-Rennstall aber 8 WM-Punkte. Die Hinwiler stehen damit bei 34 Zählern.

«  Konnte nicht mehr lenken »

Nico Rosberg

In der 8. Rennrunde fiel die Vorentscheidung im Kampf um den WM-Titel 2015: Nico Rosberg musste seinen Mercedes wegen eines technischen Problems mit dem Gaspedal an der Box parkieren. «Das Pedal kam immer weiter in meine Richtung. Ich konnte nicht mehr lenken, weil meine Hände gegen die Knie geschlagen haben.»

Video «Formel 1: GP Russland, Grosjeans Crash» abspielen

Grosjeans Crash

0:49 min, vom 11.10.2015

Hamilton, der den Deutschen in der Runde zuvor überholt hatte, fuhr in der Folge einem souveränen Sieg entgegen - auch wenn er nach einem heftigen Crash von Romain Grosjean und einer neuerlichen Safety-Car-Phase die Konkurrenz wieder näher kommen lassen musste.

Finnen-Crash in der letzten Runde

Sergio Perez lag in der letzten Runde auf dem 5. Rang und erklomm doch noch das Podest: Die beiden Finnen Kimi Räikkönen und Valtteri Bottas hatten sich gegenseitig abgeschossen.

Sainz im Pech

Das Rennen nicht beenden konnte Carlos Sainz jr. Der spanische Toro-Rosso-Pilot nahm das Rennen trotz seines Crashes am Vortag in Angriff (aus der Boxengasse) und schlug sich ansprechend, schied 6 Runden vor Schluss aber wegen eines Bremsproblems aus.

GP-Siege: Ewige Rangliste

1.Michael Schumacher (De)
91
2.Alain Prost (Fr)
51
3.Sebastian Vettel (De)
42

Lewis Hamilton (Gb)
42
5.Ayrton Senna (Br)
41
6.Fernando Alonso (Sp)
32
7.Nigel Mansell (Gb)
31
8.Jackie Stewart (Gb)
27
9.Jim Clark (Gb)
25

Niki Lauda (Ö)
25
Video «Formel 1: GP Russland, Highlights» abspielen

Die Highlights

4:20 min, vom 11.10.2015

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 11.10.15, 12:30 Uhr