Longrun-Analyse: Mercedes fährt allen davon - Sauber liegt zurück

Die Rangliste des freien Trainings zum GP Japan zeigt die Mercedes von Hamilton und Rosberg vorn. Die Analyse der Longruns bestätigt deren Dominanz.

Sebastian Vettel schaut skeptisch aus dem Cockpit

Bildlegende: Hat nur das Nachsehen Weltmeister Sebastian Vettel im Red Bull. Keystone

Die Reifen-Facts: Der «Medium»-Reifen ist pro Runde 0,8 - 1 Sekunde schneller als der «Hard». Er wird der bevorzugte Reifen für Qualifying und Rennen sein.

Die Longrun-Facts: Mercedes fährt in Suzuka in einer eigenen Kategorie, Sauber muss sich noch deutlich verbessern.

1. Mercedes
Rosberg und Hamilton fuhren 9 bzw. 8 Runden in einer Spanne von 1.39.6 – 1.40.2.

2. Williams
Bottas fuhr 12 Runden zwischen 1.40.0 und 1.41.1

3. Red Bull
Vettels 10 Runden lagen zwischen 1.40.6 und 1.41.2

  • Dahinter McLaren und Toro Rosso, im Bereich zwischen 1.41.0 und 1.42.0, etwas zurück Ferrari, Alonso fuhr 7 Runden im Bereich von 1.41.2 – 1.42.7
  • Force India ist schwierig zu beurteilen, Hülkenberg fuhr nur 5 Runden zwischen 1.42.1 und 1.44.1
  • Lotus war mit Grosjean und Maldonado für 9 Runden im Bereich von 1.42.0 – 1.43.0

Erst dann folgt abgeschlagen Sutil (Motorprobleme) im Sauber mit 7 Runden zwischen 1.43.1 und 1.43.7. Gutierrez landete im Reifenstapel der Spoon-Curve. Regenschauer würden am Sonntag wohl Red Bull etwas helfen.

Video «Formel 1: GP Japan freies Training, Gutierrez Crash» abspielen

Gutierrez crasht im 2. freien Training

0:25 min, vom 3.10.2014