Longrun-Analyse: Weiche Reifen halten zu gut für Rosberg

Zum ersten Mal fährt die Formel 1 mit den beiden weichsten Reifenmischungen (supersoft und soft) in Abu Dhabi (Vorjahr: medium und soft). Wesentliche Vorteile hat Herausforderer Nico Rosberg im WM-Kampf dadurch nicht.

Video «Formel 1: Vor dem letzten Saisonrennen in Abu Dhabi» abspielen

Formel 1: Vor dem letzten Saisonrennen in Abu Dhabi

3:52 min, aus sportaktuell vom 21.11.2014

Nico Rosberg sagte mir nach dem Training ganz offen: «Beide Reifentypen halten für meinen Geschmack zu gut, das erhoffte Reifenchaos bleibt wohl aus.» Damit Rosberg Weltmeister wird, muss sich ein Konkurrent zwischen ihn und Lewis Hamilton schieben.

Schützenhilfe unwahrscheinlich

Mercedes dominierte am Freitag so sehr, dass die Konkurrenz Rosberg kaum helfen kann. Auf eine Runde waren die Silberpfeile 1 - 1,5 Sekunden schneller als Williams.

Auch die Longruns sind mit beiden Reifentypen deutlich besser als jene von Williams und Red Bull, den härtesten Konkurrenten.

Sauber-Steigerung im Qualifying?

Sauber liegt im Renntrim auf Soft etwas hinter Lotus und deutlich hinter Toro Rosso und Force India. Ich erwarte aber fürs Qualifying eine Steigerung, wie zuletzt in Austin und São Paulo.

Der Supersoft ist auf eine Runde 1,2 - 1,5 Sekunden schneller. Es wird also spannend, zu sehen, wer im Q1 versuchen wird, mit den härteren Reifen weiterzukommen.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Wir zeigen das Qualifying zum GP Abu Dhabi am Samstag ab 13:55 Uhr auf SRF zwei und hier im Stream. Kommentar: Michael Stäuble.