Zum Inhalt springen

Formel 1 Neuer Lotus-Investor pro Hülkenberg

Die Investorengruppe Quantum Motorsports aus Abu Dhabi hat die Übernahme von 35 Prozent der Teamanteile des hochverschuldeten Lotus-Rennstalls bestätigt. Die Investoren sprechen sich klar für die Verpflichtung von Sauber-Pilot Nico Hülkenberg aus.

Sauber-Pilot Nico Hülkenberg blickt noch immer einer ungewissen Zukunft entgegen.
Legende: Nächstes Jahr im Lotus-Cockpit? Sauber-Pilot Nico Hülkenberg blickt noch immer einer ungewissen Zukunft entgegen. Keystone

«Wir glauben, dass es Nico Hülkenberg sein wird», sagte Quantum-Chef Mansoor Ijaz am Montag über die Nachfolge von Kimi Räikkönen. Und der Investor doppelte gleich nach: «Ich weiss, dass Nico sich drauf freuen würde und ich denke, es dauert nicht mehr lange, bis es feststeht». Zudem hatte Lotus-Teamchef Eric Boullier Hülkenbergs sportliche Qualitäten bereits gelobt.

Fehlende Sponsorengelder

Damit stehen dem Sauber-Piloten eigentlich kaum mehr Hindernisse im Weg. Der 26-jährige Hülkenberg war bereits seit längerer Zeit als potenzieller neuer Lotus-Fahrer gehandelt worden. Aufgrund der schwachen finanziellen Lage wurde aber auch vermehrt der mit hohen Sponsorengeldern ausgestattete Venezolaner Pastor Maldonado ins Spiel gebracht.

10 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Cavaliere, Lausanne
    Gutierrez könnte auch die ersten Rennen bestritten und dann nur fürs 2015 seinen Platz mit Sirotkin tauschen. Somit wäre Sauber Doppel Gewinner (Erfahrener Driver und Geld von Russland und Mexiko). Was denken Sie Herr Stäuble? Hat man schon bei Sauber darüber gedacht?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Cavaliere, Lausanne
    Sehr schade, dass Hülkenberg Sauber verlassen wird, da er wirklich ein Super Pilot ist. Er hat es sich aber verdient. Da Sauber einen oder zwei Paydriver braucht, wäre doch vielleicht folgende Lösung die beste: Sergei Sirotkin als 2. Pilot und neben ihm Sergio Perez von McLaren zurückholen. Daher würde Sauber nicht nur Perez zurückholen sondern auch Telmex und viel Geld. (Perez soll seinen Platz gegenüber Magnussen bei McLaren verlieren haben).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eddie *The Eagle*, London
    Michael Schuhmacher: Sauber hat dir den Start für eine erfolgreiche Motorsportkarriere ermöglicht. Als Multimillionär, wäre es eine schöne Geste, etwas zurück zu zahlen. Win-Win Situation.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Cavaliere, Lausanne
      Daher würde Sauber nicht nur Perez zurückholen sondern auch Telmex und viel Geld  (Perez soll seinen Platz gegenüber Magnussen bei McLaren verlieren haben). Gutierrez könnte auch die ersten Rennen bestritten und dann nur fürs 2015 seinen Platz mit Sirotkin tauschen. Somit wäre Sauber Doppel Gewinner (Erfahrener Driver und Geld von Russland und Mexiko). Was denken Sie Herr Stäuble? Hat man schon bei Sauber darüber gedacht?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen