Rosberg siegt souverän in Hockenheim

Nico Rosberg hat den GP Deutschland für sich entschieden. Der Mercedes-Pilot siegte vor dem Finnen Valtteri Bottas und Teamkollege Lewis Hamilton, der vom 20. Startplatz auf das Podest fuhr.

Video «F1: Zusammenfassung GP Deutschland» abspielen

F1: Zusammenfassung GP Deutschland

4:55 min, vom 20.7.2014

Das Mercedes-Team hat seine Dominanz auch auf dem Hockenheimring demonstriert. Nico Rosberg feierte einen ungefährdeten Start-Ziel-Erfolg. Und Lewis Hamilton fuhr von Platz 20 auf Rang 3. Der Brite zeigte sich davon unbeeindruckt, dass er nach dem Unfall im Qualifying und dem Getriebewechsel 5 Startränge zurückversetzt worden war.

Da spielte es auch keine Rolle, dass Hamilton nach einem etwas ungestümen Manöver gegen Jenson Button die letzten 38 Runden mit lädiertem Frontflügel bestritt.

Bottas vereitelt Mercedes-Doppelsieg

WM-Leader Rosberg baute seine Führung auf seinen Teamkollegen dank dem 4. Saisonsieg um 10 Zähler aus und kommt neu auf 190 Punkte gegenüber 176 von Hamilton. Für den 29-jährigen Deutschen war es der 7. GP-Triumph der Karriere und der erste in Hockenheim.

Den Mercedes-Doppelsieg verhinderte der Finne Valtteri Bottas, der sich Hamilton in der Schlussphase vom Leib halten konnte. Sebastian Vettel im Red Bull wurde Vierter, Fernando Alonso im Ferrari Fünfter.

Video «Formel 1: Massa crasht nach dem Start in Hockenheim» abspielen

Massas Startcrash in Hockenheim

1:42 min, vom 20.7.2014

Massa crasht

Das Rennen vor nur spärlich gefüllten Rängen auf dem Hockenheimring sorgte früh für Spektakel. Felipe Massa hob bereits in der ersten Kurve nach dem Start in seinem Williams-Boliden ab und überschlug sich. Der Däne Kevin Magnussen war von Position 4 nach innen gezogen und hatte dem Brasilianer keinen Platz mehr gelassen. Der Unfall blieb für Massa glücklicherweise ohne Folgen.

Auch in der Folge flogen immer Fahrzeugteile durch die Luft. Hamilton pflügte sich auf seiner Aufholjagd förmlich durch das Feld. Der Toro Rosso des Russen Daniil Kwjat ging sogar in Flammen auf.

Sauber weiter ohne Punkt

Das Sauber-Team wartet hingegen auch nach dem 10. GP der Saison auf ein Erfolgserlebnis. Adrian Sutil schied in der 50. Runde nach einem Dreher auf der Start- und Zielgeraden aus. Esteban Gutierrez fuhr auf Rang 14.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 20.07.14 14:00 Uhr

Video «Formel 1: Schlussphase GP Deutschland» abspielen

Schlussphase GP Deutschland

1:42 min, vom 20.7.2014

Maldonado bleibt

Das Formel-1-Team Lotus setzt auch in der nächsten Saison auf den Venezolaner Pastor Maldonado. Der Rennstall aus dem englischen Enstone bestätigte am Rande des GP von Deutschland den 29-Jährigen als Piloten für 2015. Die Zukunft des zweiten aktuellen Lotus-Fahrers, Romain Grosjean, ist hingegen noch nicht geklärt.