Rosberg sticht Hamilton im Training aus

Mercedes-Pilot Nico Rosberg hat seinem Stallrivalen Lewis Hamilton zum Start in dessen Heim-Grand-Prix die Show gestohlen. Der Deutsche fuhr im freien Training in Silverstone die Tagesbestzeit und verwies den Briten auf Rang zwei.

Nico Rosberg in einem Formel-1-Boliden.

Bildlegende: Vorne weg Nico Rosberg war in Grossbritannien am schnellsten unterwegs. Imago

Rosberg stellte in der Nachmittags-Session in 1:34,155 Minuten die beste Zeit des Tages auf. Damit war der Deutsche um fast zwei Zehntel schneller als sein Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton. Der Brite hatte seine schnellste Runde am Morgen absolviert, Rosberg verbrachte fast die gesamte erste Trainings-Einheit wegen einem Getriebeschaden in der Garage.

Dritter Einsatz für Marciello im Sauber

Beim Sauber-Team kam zum dritten Mal in diesem Jahr der italienische Test- und Ersatzfahrer Raffaele Marciello in einem freien Training zum Einsatz. Der 20-Jährige belegte vor der Mittagspause den 15. Platz. Für Stammfahrer Felipe Nasr resultierten die Ränge 11 und 16. Auf die Bestzeiten büsste der Brasilianer jeweils rund 2,6 Sekunden ein.

Der Schwede Marcus Ericsson, der erst am Nachmittag im Cockpit sass, liess mit mehr als drei Sekunden Rückstand lediglich die beiden Fahrer des Manor-Rennstalls hinter sich.

Video «Formel 1: Training zum GP von Silverstone» abspielen

Sauber setzt grosse Hoffnungen in den neuen technischen Direktor

3:08 min, aus sportaktuell vom 3.7.2015