Sainz bereits aus dem Krankenhaus entlassen

Toro-Rosso-Pilot Carlos Sainz jr. ist im 3. freien Training zum GP von Russland in Sotschi schwer verunfallt. Mittlerweile hat der Spanier das Krankenhaus aber bereits wieder verlassen und hofft auf einen Einsatz im Rennen am Sonntag.

Video «Formel 1: Der Crash von Sainz in Sotschi» abspielen

Der Crash von Sainz in Sotschi

1:42 min, vom 10.10.2015

Carlos Sainz prallte in Kurve 13 in die Streckenabschrankung, nachdem er offenbar die Kontrolle über seinen Boliden verloren hatte. Kurz zuvor erreichen die Fahrer auf dem Rundkurs in Sotschi mit 330 km/h die Höchstgeschwindigkeit.

Video «Formel 1: GP Japan, Training, Unfall Carlos Sainz» abspielen

Toro-Ross-Teamchef Franz Tost über den Unfall

0:24 min, vom 10.10.2015

Bei Bewusstsein

Sainz war nach dem Crash bei Bewusstsein und zeigte dies mit seinem gehobenen Daumen auch an. Weil sich sein Wagen unter die Abschrankungen gebohrt hatte, konnte er zunächst nicht geborgen werden. Erst nach rund 20 Minuten konnte er befreit und ins Spital abtransportiert werden.

Dieses hat er bereits wieder verlassen. Mit einer Videobotschaft aus dem Krankenbett hatte er sich zuvor and die Öffentlichkeit gewandt. «Wie ihr sehen könnt, bin ich okay. Ich habe noch ein paar Schmerzen vom Crash, aber ich hoffe, dass ich morgen in guter Verfassung aufwache und fahren kann. Es ist meine Absicht, aber wir müssen natürlich vorsichtig sein», so der Sohn von Rallye-Legende Carlos Sainz

Das 3. freie Training wurde nach dem Unfall abgebrochen. Das Qualifying zum GP von Russland konnte wie geplant durchgeführt werden. Nico Rosberg sicherte sich die Pole Position vor WM-Leader Lewis Hamilton
.