Sauber fährt mit neuem Schwung

Im Jubiläumsjahr soll alles besser werden. Das Team Sauber will sich in seiner 25. Saison in der Formel 1 wieder im Mittelfeld positionieren. Ein sehr ambitioniertes Ziel.

Video «Sauber feiert 25 Jahre Formel 1» abspielen

Sauber feiert 25 Jahre Formel 1

0:46 min, vom 23.3.2017

Nach jahrelangem Kampf am finanziellen Abgrund ist beim Hinwiler Rennstall endlich etwas Ruhe eingekehrt. Dies dank der Übernahme durch die Sauber Holding AG, welche indirekt der schwedischen Industriellenfamilie Rausing gehört.

Neues Ziel: Das Mittelfeld

CEO und Teamchefin Monisha Kaltenborn sieht dank der neuen Besitzerin «künftig grosse Möglichkeiten, um wieder konkurrenzfähig zu sein».

Der Österreicherin ist aber auch klar: «Wir müssen uns deutlich verbessern.» Dafür muss der C36 laufend weiterentwickelt werden. «Das wird wichtig sein, um uns im Mittelfeld etablieren zu können.»

Zum 25. Jubiläum von Sauber hat das Fahrerduo Ericsson/Wehrlein einen Kuchen in Empfang genommen.

Bildlegende: Geburtstagskuchen Zum 25. Jubiläum von Sauber nehmen Ericsson und Wehrlein einen Kuchen in Empfang. www.sauberf1team.com

Neues Auto – alter Motor

Der neue Wagen wurde komplett neu konzipiert. Einzig der Antrieb ist keine Neuheit, sondern das Vorjahresmodell von Ferrari. Der Technische Direktor Jörg Zander sieht darin «ein bewährtes System mit höherer Standfestigkeit».

Betreffend Zuverlässigkeit hat das neue Auto bei den Testfahrten überzeugt. Betreffend der Geschwindigkeit lässt es noch Wünsche offen.

Ericsson bleibt, Wehrlein kommt

Dass Marcus Ericsson seinen Platz als Sauber-Fahrer hat halten können, ist logisch. Der Schwede kann seit Jahren auf die Unterstützung der neuen Sauber-Besitzer zählen. Neu für Sauber fährt Pascal Wehrlein, welcher vergangene Saison als Fahrer von Manor in der F1 debütierte.

Sendebezug: SRF zwei, sportflash, 23.03.2017, 20:00 Uhr

Wehrlein erhält grünes Licht

Der neue Sauber-Fahrer Pascal Wehrlein erhielt von den Rennärzten grünes Licht für den Formel-1-Saisonauftakt in Melbourne. Der 22-jährige Deutsche hatte sich im Januar bei einem Unfall beim «Race of Champions» in Miami am Nacken verletzt.