Zum Inhalt springen

Formel 1 Sauber nur im 2. Training

Das Sauber Formel-1-Team hat vor dem Saisonauftakt weiterhin mit juristischen Problemen um Pilot Giedo van der Garde zu kämpfen. Der Hinwiler Rennstall trat deshalb nur im 2. freien Training zum GP von Melbourne an.

Legende: Video Sauber-Streit geht in die nächste Runde abspielen. Laufzeit 2:10 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 13.03.2015.

Die vorgesehenen Stammpiloten Marcus Ericsson (Sd) und Felipe Nasr (Br) waren zwar für das 1. freie Training gemeldet, verliessen aber mit ihren Boliden die Boxengasse nicht.

Einige Stunden später fuhren Ericsson und Nasr dann im 2. Training trotzdem ihre Runden. Der Schwede musste das Training nach 14 Runden mit einer defekten Hinterradaufhängung abbrechen. Nasr platzierte sich auf Rang 11.

Van der Garde kämpft weiter

Diese Woche hatte ein Gericht Giedo van der Garde Recht gegeben und eine Berufung von Sauber abgewiesen. Dem Niederländer war im letzten Juni vertraglich ein Stammplatz für die Saison 2015 zugesichert worden. Im Herbst entschieden sich die Sauber-Verantwortlichen aber trotzdem für die Verpflichtung von Nasr und Ericsson. Seither kämpft Van der Garde auf juristischem Weg für seinen Platz im Sauber-Boliden.

Im Rahmen der Trainingseinheiten war Van der Garde am Morgen an der Strecke erschienen und hatte für skurrile Szenen gesorgt. So kam er zunächst nicht ins Fahrerlager, weil er die nötige Akkreditierung nicht bekommen hatte. Einige Sauber-Mitarbeiter verliessen später demonstrativ die Box, als sie den 29-Jährigen im Rennanzug von Ericsson erblickten.

Wie per Gerichtsbeschluss verlangt, wurden dem Niederländer danach aber keine Steine in den Weg gelegt. Die notwendige Sitzanpassung im Sauber-Boliden konnte er ungehindert vornehmen. Für einen Start fehlt Van der Garde aber weiterhin die nötige FIA-Superlizenz.

Mercedes überlegen

Das Mercedes-Team mit Weltmeister Lewis Hamilton und Nico Rosberg zeigte sich in Melbourne in überlegener Verfassung. Rosberg fuhr in beiden Trainings Bestzeit, Hamilton wurde jeweils Zweiter.

Neben Sauber konnte Manor-Marussia - jedoch wegen technischen Problemen - in keinem der beiden Trainings antreten.

Sendebezug: Radio SRF 4, Morgenbulletin, 13.03.2015, 6:17 Uhr

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michael Sulser, Chur
    Ich finde Giedo van der Garde richtig unsympathisch. Es ist nur doof von ihm den Rennbetrieb bei Sauber mit Sitzanpassung etc. dermassen zu behindern. Für diesen Rennstall, sind wir mal ehrlich, wird er nie fahren. Dafür ist das Klima viel zu schlecht und das Verhältnis zwischen den Parteien zu zerrüttet. Van der Garde sollte sich meiner Meinung nach nach Hause schleichen und von mir aus seinen Schadenersatz ohne grossen Lärm davor noch abholen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Vader, Luzern
    3 Fahrer streiten sich um 2 Plätze. Also ein Fahrer bekommt keinen Platz, dessen Vertrag wird definitiv verletzt und dessen Vertrag ist unmöglich zu erfüllen. Da die Verträge mit Marcus Ericsson und Felipe Nasr bevorzugt werden, fehlt die Möglichkeit den mit Giedo van der Garde zu erfüllen. Sinnvoll wäre jetzt einfach diesen Vertrag wegen Ungültigkeit aufzuheben und dementsprechend Schadenersatz an Giedo van der Garde zu zahlen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Formu la r1, Aargau
    Ich hätte da mal eine kleine Frage an Michael Stäuble: Sind Doppelsitzer eigentlich erlaubt? Dann würde ich in ein Auto einen solchen einbauen und van der Garde ein Spielzeuglenkrad hinteneinbauen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen