Sauber weiterhin mit Ferrari-Antrieb

Nach dem geplatzten Deal mit Honda ist jetzt klar: Sauber bezieht seinen Antrieb weiter von Ferrari.

Video «Sauber weiterhin mit Ferrari-Motoren» abspielen

Sauber weiterhin mit Ferrari-Motoren

0:56 min, aus Tagesschau am Mittag vom 28.7.2017

Wie das Schweizer Formel-1-Team auf seiner Website verlauten liess, einigte man sich mit Ferrari auf eine «mehrjährige Zusammenarbeit». Anders als in diesem Jahr wird Ferrari künftig wieder die Power Units der neuesten Generation liefern.

«  Die gemeinsamen Erfahrungen sind eine starke Grundlage. »

Frédéric Vasseur

«Die gemeinsamen Erfahrungen sind eine starke Grundlage, um uns effizient weiterzuentwickeln, auch mit Blick auf die Arbeit am neuen Auto für 2018», sagte Sauber-Teamchef Frédéric Vasseur. Die Hinwiler sind mit Ausnahme einer vierjährigen Unterbrechung (2006 bis 2009) seit 1997 mit Ferrari-Motoren in der Formel 1 unterwegs.

Honda-Deal geplatzt

Am Donnerstag hatte der Rennstall verkündet, dass die für 2018 und darüber hinaus geplante Zusammenarbeit mit Honda nun doch nicht zustande komme. Hintergrund ist wohl die unsichere Zukunft der Japaner in der Formel 1.

Auch angesichts der schwachen Ergebnisse mit dem Traditionsteam McLaren steht nach wie vor ein Fragezeichen hinter dem weiteren Engagement der Japaner in der Königsklasse.