Saubers positive Erinnerungen an den «Heim-GP»

Der Grosse Preis von Malaysia hat in der Geschichte des Schweizer Formel-1-Rennstalls Sauber oft eine spezielle Rolle gespielt. Einerseits war das Rennen über ein Jahrzehnt lang quasi der Heim-GP des Teams, andererseits konnten an dieser Stätte grosse Erfolge gefeiert werden.

Video «Jubel bei Sauber nach Perez' Podestplatz» abspielen

Sergio Perez fährt 2012 in Malaysia auf Platz 2

0:59 min, vom 22.3.2013

Jahrelang war es wegen Saubers damaligem Sponsor Petronas üblich, das Rennen in Malaysia als «Heim-GP» des Hinwiler Rennstalls zu bezeichnen. Nebst der einstmaligen Zusammenarbeit mit dem malaysischen Mineralölkonzern war der Kurs in Sepang für Sauber aber auch sportlich oft ein gutes Pflaster.

Perez startete 2012 nach Regenpause durch

Vor einem Jahr fuhr Sergio Perez an besagter Stätte auf den 2. Platz. Der Mexikaner hatte im von starken Niederschlägen gekennzeichneten Rennen früh auf Regenreifen gewechselt und erzielte seine erste Podest-Platzierung, die gleichzeitig eines der besten Ergebnisse von Sauber in der Formel 1 darstellt.

Heidfelds «unvollendeter» Podestplatz

Stürmische Verhältnisse sind in Sepang keine Seltenheit. 2009 platzierte sich der damalige Sauber-Pilot Nick Heidfeld ebenfalls auf Rang 2, doch seinem Erfolg haftete der Makel an, dass das Rennen nach 32 Runden wegen sintflutartigen Niederschlägen abgebrochen werden musste.

Räikkönens gute Erinnerungen

Einen weiteren 2. Platz in Malaysia hat Sauber aus dem Jahr 2008 im Palmarès. Robert Kubica war damals bloss 2 Zehntelsekunden langsamer als Sieger Kimi Räikkönen. Der Finne liebäugelt nun nach der schnellsten Trainingszeit mit einer Wiederholung seines Triumphs von vor 5 Jahren.

Video «Formel 1: Ursachenforschung beim Team Sauber» abspielen

Formel 1: Ursachenforschung beim Team Sauber

2:09 min, vom 22.3.2013