Zum Inhalt springen

Header

Video
Frentzen: «Haben Auto Mitte der Saison in den Griff bekommen»
Aus Sport-Clip vom 03.05.2020.
abspielen
Inhalt

Sieg 1 Jahr später vergeben Als Frentzen mit einer Sauber-«Gurke» auf das Podest fuhr

Heinz-Harald Frentzen sorgt 1995 für den 1. Podest-Platz für Sauber. Und hätte 1996 in Monaco gewinnen können.

1993 debütierte Sauber mit dem C12 in der Formel 1. Gut 2 Jahre später sorgte Heinz-Harald Frentzen im C14 beim GP in Monza für den 1. Podestplatz des Schweizer Rennstalls.

Ja, das Auto war eine Gurke und sehr schwer zu fahren. Aber wir haben uns durchgekämpft und den Wagen im Lauf der Saison immer besser in den Griff bekommen.
Autor: Heinz-Harald Frentzen

«Das Auto ist eine Gurke», soll Peter Sauber zu Beginn der Saison 1995 über den Boliden gesagt haben, trotz weltmeisterlichem Ford-Motor. «Das ist schon möglich, ich habe das mehrmals über unser Auto gesagt», meinte Sauber in der SRF-Sendung Legendäre Formel-1-Momente.

Auch Frentzen bestätigte: «Ja, das Auto war eine Gurke und sehr schwer zu fahren. Aber wir haben uns durchgekämpft und den Wagen im Lauf der Saison immer besser in den Griff bekommen.» Der Deutsche beendete den Italien-GP hinter Johnny Herbert und Mika Häkkinen auf Rang 3 – es war zugleich auch sein erster persönlicher Podestplatz.

Eddie war schon eine kleine Ratte. Ich hätte das Rennen gewinnen können.
Autor: Heinz-Harald Frentzen
Video
Zusammenfassung GP Monaco 1996 mit Live-Kommentar
Aus Sport-Clip vom 03.05.2020.
abspielen

In der Folge-Saison wäre beim GP von Monaco sogar der Sieg für Frentzen und das Sauber-Team drin gelegen. Doch ein Fehler in einem von vielen Ausfällen geprägten Rennen kostete ihn am Ende sogar einen Podestplatz. Frentzen fuhr lange hinter dem Briten Eddie Irvine und touchierte ihn bei einem Überholversuch.

Video
«Der Eddie war schon eine kleine Ratte»
Aus Sport-Clip vom 03.05.2020.
abspielen

«Ich hing hinter ihm fest und hatte nicht viel Geduld», blickte der heute 52-Jährige zurück. «Aber Eddie war schon eine kleine Ratte. Er hat in einer Bremsphase im letzten Augenblick nach innen gezogen – ich hatte keine Chance. Ich hätte das Rennen gewinnen können», so Frentzen weiter.

Am Ende reichte es ihm zum 4. Platz. Hinter Überraschungssieger Olivier Panis, David Coulthard und seinem neuen Teamkollegen Herbert.

SRF zwei, Legendäre Formel-1-Momente, 03.05.2020, 16:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.