Stäubles Warm-Up: «Vettel darf keine Punkte einbüssen»

Der WM-Zweikampf Hamilton-Vettel geht in die entscheidende Phase. Vor dem GP Japan klärt SRF-Kommentator Michael Stäuble Details über den Formstand auf.

Video «Michael Stäubles Warm-Up» abspielen

Michael Stäubles Warm-Up

2:39 min, vom 6.10.2017

Seit der Sommerpause hat Lewis Hamilton viermal mehr Punkte ergattert als Sebastian Vettel (drei Siege, ein 2. Rang) und den Deutschen als WM-Leader abgelöst. Im fünftletzten GP der Saison muss der Ferrari-Pilot seinen 34-Punkte-Rückstand auf den Briten unbedingt verkürzen.

Das sagt SRF-Kommentator Michael Stäuble zum Rennwochenende in Suzuka:

  • «Ferrari scheint bei den Leuten zu sein. Man kann aus den Trainings aber kaum Rückschlüsse ziehen. 10 kg Differenz bei der Benzinmenge macht etwa drei Zehntel pro Runde aus. Ungefähr soviel lagen Vettel und Hamilton auseinander.»
  • «Ferraris Aerodynamik-Update funktioniert offenbar, das hat sich in Singapur und Malaysia gezeigt. Die Italiener dürften mindestens auf Augenhöhe mit Mercedes sein.»
  • «Vettel darf keine weitere Niederlage einkassieren, denn dann könnte er nicht mehr aus eigener Kraft Weltmeister werden. Die Konstrukteurs-Wertung ist praktisch zugunsten von Mercedes entschieden.»

Und was gibt es Neues zu den Cockpits 2018?

Video «Stäuble über Massa, Kubica und Wehrlein» abspielen

Stäuble über Massa, Kubica und Wehrlein

0:42 min, vom 6.10.2017