Zum Inhalt springen

Test-Auftakt in Barcelona Sauber mit Rückstand, Ricciardo am schnellsten

Alfa Romeo Sauber hat nach dem ersten Testtag der Saison noch Steigerungspotenzial. Am besten lief es Red Bull Renault.

Alfa Romeo Sauber Auto
Legende: Neu aber noch nicht schnell Im ersten Test konnte der Alfa-Romeo-Sauber-Bolide nicht mit den besten Autos mithalten. Getty Images

Für das neue Alfa Romeo Sauber-Team sass am ersten Testtag in Barcelona Marcus Ericsson im Cockpit. Nach 63 Runden beendete der Schwede den Test als 11. Er verlor 3,229 Sekunden auf die Bestzeit. Am Dienstag und Donnerstag wird der 20-jährige Team-Neuling und GP-Champion Charles Leclerc aus Monaco das Steuer übernehmen.

Legende: Video Rollout des neuen Sauber-Boliden abspielen. Laufzeit 1:02 Minuten.
Aus sportaktuell vom 26.02.2018.

Die erste Bestzeit der am 25. März in Melbourne beginnenden Saison stellte Daniel Ricciardo auf. Der Australier drehte auch gleich die meisten Runden (104). Hinter Ricciardo klassierte sich der Finne Valtteri Bottas im Mercedes auf dem 2. Platz. Weltmeister Lewis Hamilton fuhr die siebtschnellste Zeit.

Rote Flagge bei Alonso

Einen missglückten Start in die neue Saison erwischte Fernando Alonso. An seinem McLaren-Renault löste sich rund eine halbe Stunde nach Beginn der Vormittagseinheit das rechte Hinterrad, der Bolide flog ins Kiesbett ab. Erst nach dreistündigen Reparaturarbeiten kehrte der 36-Jährige auf die Strecke zurück.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Blatter (blatti)
    Halo ist was für Weicheier, zum Glück gibt's noch MotoGP da Sitzen wenigstens echte Kerle auf den Böcken und beissen in den Lenker!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pascal Ringenbach (stuhlflechter)
    Danke SRF dass Ihr wenigstens im Titel nur Sauber schreibt, der neue Name, mir Alfa Romeo noch an erster Stelle, ist doch sehr gewohnheitsbedürftig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heiner Zumbrunn (Heiner Zumbrunn)
    Als sich die neuen Eigentümer vorstellten, schrieb ich in diesem Portal: Es dauert bis in die Saison 2019, bis Sauber wieder im Mittelfeld mitfahren kann. Der Technologievorsprung der Mitkonkurrenten ist soooooo gross. Ich hoffe, dass die Eigentümer des Sauber Rennstalles einen nachhaltigen Erfolg anstreben und die Musse haben, eine ganze Saison weiter Aufbauarbeit zu finanzieren. In der Hoffnung - mehr ist nicht - dass es im 2019 einigermassen gut mit kleineren Erfolgen klappen könnte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen