Zum Inhalt springen

Formel 1 Verstappen ausser sich: «Von Idioten beraubt»

Max Verstappen wurde am GP in Austin der Sprung auf das Podium durch eine umstrittene Strafe verwehrt. Der Verstappen-Clan wittert eine Verschwörung.

Max Verstappen
Legende: Ist mit seiner Bestrafung nicht einverstanden Max Verstappen (links). Getty Images

Max Verstappen konnte es nicht fassen. «Ich fühle mich beraubt», sagte der Red-Bull-Pilot mit rotem Kopf: «Wir hatten ein wirklich tolles Rennen, aber diese bescheuerten Entscheidungen zerstören den Sport.» Sein Vater Jos, selbst 107-maliger Grand-Prix-Teilnehmer, setzte via Twitter noch einen drauf: «Das ist Bullshit! Schämt euch, FIA! Offensichtlich weiss die Formel 1 nicht, was Racing ist.»

Jos Verstappen lässt Dampf ab

Überholmanöver bestraft

Von Platz 16 gestartet, stand Verstappen nach dem Rennen als vermeintlicher Dritter schon in einem Raum neben Sieger Lewis Hamilton und Sebastian Vettel, um sich auf die Siegerehrung vorzubereiten. Doch dann wurde der 20-Jährige herausgeschickt. Zeitstrafe von 5 Sekunden, plötzlich nur noch Platz 4, Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen nahm seinen Platz ein.

Bei seinem Überholmanöver gegen den Finnen in der viertletzten Kurve der Schlussrunde soll sich Verstappen durch Verlassen der Strecke einen unerlaubten Vorteil verschafft haben.

Legende: Video Das später bestrafte Überholmanöver von Verstappen abspielen. Laufzeit 0:20 Minuten.
Vom 22.10.2017.

Verstappen-Clan empört

Verstappen witterte am Ende dann gar eine Verschwörung. «Es ist ein Idiot, der immer gegen mich entscheidet», sagte er bitter enttäuscht. Alle Fahrer hätten an dieser Stelle am Wochenende die Strecke verlassen, «warum werde ich bestraft?»

Auch sein Vater Jos will hinter dem umstrittenen Urteilsspruch ein System erkannt haben. Er postete eine Grafik mit dem FIA-Logo und dem Schriftzug «Ferrari International Assistance» - also «Ferraris internationale Unterstützung».

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 22.10.2017, 20:25 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von John Kevin (Fox89)
    Seit Max fährt, ist die F1 wieder spannend. Kimmi ist einfach die Rückendeckung von Vettel. Wenn Kimi soooo langsam fährt muss man den überholen, das hat Max genau richtig gemacht. Dieses Überholmanöver war richtig super, hatte niemand erwartet. Jetzt wird die bestraft ???? Für was ???' Dann sollten alle, die die Kurve nicht sauber erwischt haben, eine 5 sec. strafe bekommen. Die spinnen doch.... Die FIA soll ins Ballet wechseln.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ivan Glaus (Mr.G)
    Typisch FIA, man legt das Regelwerk so aus das Ferrari profitiert. Klar war Verstappen neben der Strecke, aber es wäre nicht das erste mal wenn eine solche "Lapalie" nicht geahndet würde. Dieser Verstappen tut mir einfach leid. In Singapur ohne Schuld von den beiden Ferraris aus dem Rennen genommen und niemand wurde damals bestraft!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Mike Sutter (mikesutter)
    klar kimmi hätte in bisschen mehr abdecken können aber max hat an dieser stelle als einziger überholt und das ausserhalb der strecke. eine strafe ist also das einzig richtige
    Ablehnen den Kommentar ablehnen