Zum Inhalt springen

Formel 1 Vettel auf den Spuren von Schumacher und Fangio

Bereits beim GP von Indien am Sonntag könnte Sebastian Vettel den 4. Weltmeistertitel in Serie feiern. Dieses Kunststück haben vor ihm nur zwei andere Fahrer geschafft - Landsmann Michael Schumacher und der Argentinier Juan Manuel Fangio.

Legende: Video Vierfach-Weltmeister: Vettel bald wie Fangio und Schumacher? abspielen. Laufzeit 1:17 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.10.2013.

Juan Manuel Fangio gewann seine 4 WM-Titel zwischen 1954 und 1957. Michael Schumacher triumphierte von 2000 bis 2004 gar fünfmal in Serie. Beide waren zum Zeitpunkt der Auszeichung zum Vierfach-Weltmeister jedoch deutlich älter als der 26-jährige Vettel (Schumacher 35, Fangio 46).

Obwohl dem Red-Bull-Piloten noch 10 Punkte zum erneuten Gewinn der WM fehlen, zweifelt 4 Rennen vor Schluss niemand mehr an der Titelverteidigung - auch Vettel nicht. «Es ist wichtig, dass wir den Titel holen - nicht wann», meinte der Heppenheimer vor dem GP in Indien.

«Surreale» Erfolge

Ganz kalt lässt Vettel die Erfolgsserie nicht. «Wenn man manchmal anhält und zurückschaut, ist es schon verrückt, was die letzten Jahre gebracht haben», räumt der F1-Überflieger ein. Dennoch sieht sich Vettel (noch) nicht auf einer Stufe mit Schumacher oder Fangio: «Innerlich bin ich da mit Sicherheit nicht angekommen. Für mich ist es immer noch ein bisschen surreal.»

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von gustav, winthi
    Er ist dort oben angekommen! Egal wie viele Sympathien er geniesst, er hat es in den letzten Jahren allen gezeigt. Einige Male war es ein riesen Fight gegen Alonso und er setzte sich durch. Und in anderen Saisons dominerte er die Konkurrenz nach belieben! Vettel ist ein riesen Champion und wird noch so manchen Rekord brechen. Ihm gebührt RESPEKT!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen