Vettel in Spanien Trainingsschnellster

Der amtierende Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat in den freien Trainings zum GP von Spanien die schnellste Zeit des Tages aufgestellt. Die beiden Sauber-Piloten verpassten in beiden Sessions die Top Ten.

Video «Trainings GP Spanien («sportaktuell»)» abspielen

Trainings GP Spanien («sportaktuell»)

2:28 min, vom 10.5.2013

Nur 17 Tausendstelsekunden hinter Vettel belegte im 2. Training zum GP von Spanien Lokalmatador Fernando Alonso im Ferrari den 2. Rang. Mark Webber wurde im zweiten Red Bull Dritter.

«Wir können zufrieden sein, aber ich denke, dass noch Potenzial nach oben ist», sagte WM-Leader Vettel und kündigte für das Qualifying vom Samstag und das Rennen vom Sonntag Spannung an: «Ich denke, es wird eng.»

Der in der WM-Gesamtwertung 10 Punkte hinter dem führenden Vettel (77) liegende Finne Kimi Räikkönen (67) belegte in seinem Lotus am Freitagnachmittag den 4. Platz vor dem zweiten Ferrari mit Felipe Massa (Bra).

1. Training wenig aussagekräftig

Am Morgen war Vettel nur auf Platz 19 gefahren, doch die 90 Minuten blieben angesichts der nach Regenschauern nur langsam abtrocknenden Piste letztlich ein Muster ohne Wert.

Den Sauber-Piloten lief es nicht nach Wunsch: Im 2. Training fuhr Nico Hülkenberg auf Platz 15, Esteban Gutiérrez musste sich gar mit dem 17. Platz begnügen.