Zum Inhalt springen

Von Startplatz 6 Ricciardo Überraschungssieger in Schanghai

Dank einer cleveren Boxen-Strategie schlägt der Australier den Favoriten ein Schnippchen.

Das Podest

  • 1. Daniel Ricciardo (Au/Red Bull)
  • 2. Valtteri Bottas (Fi/Mercedes)
  • 3. Kimi Räikkönen (Fi/Ferrari)

Daniel Ricciardo machte in der 2. Rennhälfte 4 Ränge gut und siegte zum 6. Mal in seiner Karriere. Letztmals hatte der 28-Jährige 2017 in Aserbaidschan triumphiert. In der WM-Wertung rückte er auf Rang 4 vor.

Boxenstopp während Safety Car

Die Entscheidung fiel während einer Safety-Car-Phase, nachdem die beiden Toro-Rosso-Autos zusammengestossen waren. Ricciardo nutzte die Phase zu einem Reifenwechsel und hatte danach Vorteile in den Zweikämpfen mit den Mercedes-Piloten.

Beinahe Qualifying verpasst

«Unglaublich», so der Australier nach seinem Sieg. «Noch vor 24 Stunden musste ich davon ausgehen, von ganz hinten losfahren zu müssen. Und jetzt stehe ich als Sieger da.» Im Auto von Ricciardo hatte am Samstagmorgen der Turbolader den Geist aufgegeben, so dass vor dem Qualifying unter immensem Zeitdruck verschiedene Teile des Antriebs ausgetauscht werden mussten.

Verstappen behindert Vettel

WM-Leader Sebastian Vettel musste sich mit Platz 8 bescheiden. Der Deutsche wurde von Max Verstappen abgeschossen. Beide Wagen drehten sich. Der Niederländer wurde mit einer 10-Sekunden-Strafe belegt. Vettels Vorsprung auf Lewis Hamilton (4.) in der WM-Wertung schrumpfte auf 9 Punkte.

Legende: Video Verstappen schiesst Vettel ab abspielen. Laufzeit 0:39 Minuten.
Aus sportlive vom 15.04.2018.

Sauber auf dem Boden der Realität

Eine Woche nach dem sensationellen 9. Rang für Marcus Ericsson blieben die Sauber-Fahrer chancenlos. Ericsson wurde 16., Charles Leclerc 19. Der Monegasse sorgte mit einem Dreher ins Kiesbett für Aufsehen.

Legende: Video Leclerc im Kiesbett abspielen. Laufzeit 0:22 Minuten.
Aus sportlive vom 15.04.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.4.18, 07:40 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Siro Andrianello (Siro Andrianello)
    Verstappen sollte einige Gänge zurückstalten. Nicht das erste mal das er einem mit Konkurenten das Renne kaputt macht. Aber das ist Rennsport und deshalb lieben wir diesen Sport. Vai Vettel Forza Ferrari
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Reto Klauser (Reto Klauser)
    Bravo martin schmid sie sprechen mir aus dem herz
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von martin schmid (martin schmid)
    Es ist einfach eine Riesensauerei was Ferrari mit Kimi in jedem Rennen anstellt. Alle strategien für vettel und gegen kimi im hintergrund. auch heute haben sie wieder kimi geopfert und ihn verhungern lassen draussen damit vettel gewinnen kann.ist diesmal dank SC leider für ferrari und vettel nicht aufgegangen. kimi hat die gegner im eigenen rennstall am kommandostand, unglaublich! Ferrari soll sich schämen!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen