Zum Inhalt springen

Formel 1 Warm-up: «Ultrasoft»-Premiere in Monaco

In der Rubrik «Warm-up» wird das heisseste Thema des Rennwochenendes behandelt. Vor dem GP in Monaco dreht sich vieles um die erstmals im Einsatz stehenden Ultrasoft-Reifen. Zufrieden mit dem neuen Produkt sind nicht alle, wie Michael Stäuble uns erläutert.

Legende: Video Die Reifen geben zu reden in Monte Carlo abspielen. Laufzeit 1:20 Minuten.
Vom 28.05.2016.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M.Müller, Zürich
    Der Müllsport in der Stadt des Supermülles. Hier wird die Umweltverschmutzung zelebriert, wir nennen es Wohlstand. F1 gehört nicht in ein Billag finanziertes TV da es Schwachsinn im Quadrat ist. Ich habe kein Bock die Umweltzerstörung mit staatlichem Pflichtkonsum zu finanzieren. Firmen die hier werben meide ich soweit es geht - macht alle mit, damit wir diesem Treiben den Stecker ziehen. Sollen doch diese Ingenieure ihr Hirn mal für was sinnvolles brauchen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Pascal Bo, Wolhusen
      Ich hoffe, Sie wohnen in direkter Nähe von Ihrem Arbeitsplatz und gehen bei jedem Wetter mit dem Fahrrad oder zu Fuss zur Arbeit. Ausserdem wieso konsumieren Sie die Sportnachrichten? Das braucht Strom und die Sportnachrichten sind nicht lebensnotwendig. Und ich hoffe auch, dass Sie nicht in einem Einfamilienhaus wohnen sondern in einem Block, denn ein Einfamilienhaus braucht massiv mehr Strom im Verhältnis. Ausserdem verbringen Sie Ihre Ferien hoffentlich auch immer Zuhause :).
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Sane M, Bülach
      Besser informieren, dann schreiben bitte! Ohne der Formel 1 würde die heutige Technik des Autos nicht geben!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen