Wehrlein darf in Kanada starten

Pascal Wehrleins Start im Grand Prix von Kanada steht nichts mehr im Weg. Der Deutsche in Diensten des Teams Sauber erhält nach einer weiteren Untersuchung von den Ärzten die Freigabe.

Pascal Wehrlein (links) und Jenson Button beim GP von Monaco

Bildlegende: Hatten nach Monaco Redebedarf Pascal Wehrlein (links) und Jenson Button. Keystone

Wehrlein war am vergangenen Sonntag im Grossen Preis von Monaco nach einer von Jenson Button im McLaren verschuldeten Kollision mit dem Kopf in einem Reifenstapel aufgeschlagen und hatte danach wieder Schmerzen verspürt.

Die Sorge, dass sich der DTM-Meister 2015 erneut verletzt haben könnte, erwies sich nach den letzten medizinischen Abklärungen glücklicherweise als unbegründet.

Pause zu Saisonbeginn nach Unfall

Im Januar hatte Wehrlein bei einem Unfall bei der Show-Veranstaltung «Race of Champions» in Miami drei Kompressionsfrakturen in der Brustwirbelsäule erlitten und deshalb auf die Teilnahme an den Grands Prix von Australien und China verzichten müssen.

Video «Wehrleins kurioser Crash mit Button» abspielen

Wehrleins kurioser Crash mit Button

0:50 min, vom 28.5.2017