Kwjat überrascht im Training

Der Russe Daniil Kwjat ist in den Trainings zum Nacht-GP von Singapur schneller gefahren als alle Konkurrenten. Die Sauber-Piloten verpassten die Top 10.

Kwjat genehmigt sich einen Schluck

Bildlegende: Für einmal der Schnellste Daniil Kwjat. Keystone

Die Red-Bull-Piloten Daniil Kwjat und Daniel Ricciardo haben ihre Ambitionen in Singapur angemeldet: Im zweiten Training vom Freitag fuhr Kwjat Bestzeit, sein Teamkollege belegte den dritten Platz.

Zwischen den beiden reihte sich Kimi Räikkönen im Ferrari ein. Er verlor auf die Tagesbestzeit von Kwjat 39 Tausendstelsekunden.

Rosberg vor Hamilton

Im langsameren ersten Training hatten sich die Fahrer von Mercedes wie fast immer die Plätze 1 und 2 unter sich aufgeteilt. Nico Rosberg lag dabei vor WM-Leader Lewis Hamilton.Die Fahrer des Teams Sauber klassierten sich in beiden Trainings ausserhalb der ersten zehn. Felipe Nasr belegte die Plätze 13 und 12, Marcus Ericsson die Positionen 16 und 13. Der Brasilianer und der Schwede waren mit rundum erneuerten Autos ausgerückt.

Rossi kracht bei Debüt in Leitplanken

Für Alexander Rossi, der vom GP2- zum Formel-1-Fahrer befördert wurde, endete das Debüt im Manor-Auto in den Leitplanken. Rossi ist der erste amerikanische Fahrer in der Formel 1 seit acht Jahren.