Aegerter als bester Schweizer auf Rang 2

Im ersten Training zum GP der USA in Austin war Dominique Aegerter trotz Sturz der schnellste der vier Moto2-Schweizer. Der 23-Jährige klassierte sich auf Rang zwei als einziger in den Top Ten.

Dominique Aegerter ist wieder vorne mit dabei.

Bildlegende: Schnell im Training Dominique Aegerter ist wieder vorne mit dabei. Keystone

Der Oberaargauer, der beim ersten Rennen vor knapp 3 Wochen in Losail erstmals nach 33 GPs nicht in die Punkteränge gefahren war, steuerte die mit einem neuen Motor ausgestattete Suter-Maschine mit 0,247 Sekunden Rückstand auf Rang 2 hinter dem Franzosen Johann Zarco.

Allerdins erlebte Aegerter im 2. Training eine Schrecksekunde, als er mit den Spanier Ricard Cardus kollidierte, aber nach einem seiner ganz seltenen Stürze das Training fortsetzen konnte und bis 6 Minuten vor Ende gar auf Rang 1 lag.

Lüthi mit viel Rückstand

Tom Lüthi musste sich derweil mit Rang 11 begnügen. Der 27-jährige Emmentaler, der beim GP von Katar den 3. Rang geerbt hatte, weil Takaaki Nakagami einen illegalen Luftfilter benutzte, hatte mit der Abstimmung noch Mühe, nachdem er die Premiere im Vorjahr verletzungsbedingt verpasst hatte.

Für Randy Krummenacher schaute Rang 25 heraus (2,320 zurück). Robin Mulhauser blieb im 34-köpfigen Moto2-Feld nur der letzte Rang mit 5,161 Sekunden Rückstand.

Video «Motorrad: Moto2, GP Katar» abspielen

Lüthis Podestplatz in Katar

2:38 min, aus sportpanorama vom 23.3.2014