Aegerter bei Langstrecken-WM auf dem Podest

Moto2-Pilot Dominique Aegerter hat einen erfolgreichen Abstecher in die Langstrecken-WM absolviert. Der Schweizer belegte beim Acht-Stunden-Klassiker von Suzuka den dritten Rang.

Video «Motorrad: Dominique Aegerter am 8h-Rennen in Suzuka» abspielen

Dominique Aegerter am 8h-Rennen in Suzuka

5:21 min, aus sportpanorama vom 27.7.2014

Aegerter schlug sich in der Langstrecken-WM beachtenswert: Der 23-jährige Rohrbacher erreichte für den Suzuki-Rennstall mit den erfahrenen Japanern Yukio Kagayama und Noriyuki Haga die Zeit, die zu Startplatz 6 berechtigte.

Und der in der Moto2 als Blitzstarter bekannte WM-Vierte, der vor zwei Wochen auf dem Sachsenring seinen ersten GP gewonnen hatte, führte nach dem Start das Rennen gar an.

Entscheidung in zweiter Rennhälfte

Erst in der zweiten Hälfte drehten die Vorjahressieger Michael van der Mark, Takumi Takahashi und Leon Haslam mit ihrer Honda-Maschine auf und schlugen das Suzuki-Team mit Takuya Tsuda, Josh Waters und Randy de Puniet um knapp eine Minute. Das Aegerter-Trio lag am Ende eine Runde zurück.

Das Schweizer Bolliger-Team mit dem Österreicher Horst Saiger sowie den Schweizern Roman Stamm und Daniel Sutter beendete das Rennen auf einer Kawasaki unter 70 Teams auf dem 13. Rang und verteidigte damit nach zwei von vier WM-Rennen seinen dritten Gesamtplatz.