Zum Inhalt springen
Inhalt

Motorrad Aegerter bleibt im Kiefer-Team

Der Schweizer Moto2-Pilot Dominique Aegerter wird auch 2018 im Kiefer-Team fahren.

Legende: Video Aegerter: «Jetzt kann ich wieder ruhig schlafen» abspielen. Laufzeit 01:02 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.09.2017.

Über die Zukunft von Dominique Aegerter war in den letzten Wochen viel spekuliert worden. Nun ist der Entscheid gefallen. Der Oberaargauer wird auch in der kommenden Saison in der Moto2-Klasse für das Kiefer-Team fahren, wie er via Twitter mitteilte.

«Ich freue mich riesig auf die Zusammenarbeit im Jahr 2018. Das Team steht hinter mir und gibt alles», erklärte Aegerter in einer Video-Botschaft vom GP Aragon. Nun habe er unterschrieben, könne endlich wieder ruhig schlafen und sich auf die letzten 5 Rennen der Saison konzentrieren, so Aegerter.

Auch der Motorradhersteller Suter unterstütze ihn voll und werde stets mit 2 Technikern an den Rennen sein.

Spekulation über Team-Wechsel

Spekuliert worden war über eine Rückkehr Aegerters in sein vorheriges KTM-Team, das er während der letzten Saison unter Misstönen verlassen hatte. Dort wäre für 2018 der Platz von Tom Lüthi frei geworden, der in die MotoGP-Kategorie aufsteigt.

Nach schwierigen Wochen mit technischen Problemen hatte Aegerter zuletzt mit seinem Sieg beim GP von San Marino wieder für ein positives Ausrufezeichen gesorgt.

Die Mitteilung von Dominique Aegerter

Legende: Video Misano: Aegerter triumphiert vor Lüthi abspielen. Laufzeit 03:24 Minuten.
Aus sportpanorama vom 10.09.2017.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Silas Räber (Silair)
    "man trifft sich immer zwei mal im Leben" - wer kennt dieses Sprichwort nicht. Vermutlich wäre Aegerter wieder zurück ins alte Team, hätten die Aegerter letztes Jahr nicht vorzeitig rausgeworfen. Selbst schuld (schon letztes Saisonende wären sie besser dran gewesen), und finde ich super, diese Entscheidung. Support soll belohnt werden, auch wenn die Mittel etwas geringer sind. Gratuliere zu deinem Entscheid Domi!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen