Zum Inhalt springen

Motorrad Aegerter in Austin auf dem 4. Schlussrang

Moto2-Pilot Dominique Aegerter hat auch das 2. Rennen der Saison auf dem 4. Platz beendet. Der Berner fuhr beim klaren Sieg von Nicolas Terol (Sp) in Austin lange um Rang 2 mit, fiel am Ende aber um ein Haar noch auf Position 5 zurück. In der MotoGP-Klasse schrieb Marc Marquez (Sp) Geschichte.

Der von Platz 5 in den GP von Amerika gestartete Dominique Aegerter führte in der 2. Runde das Rennen sogar für kurze Zeit an, musste in der Folge aber den Spanier Nicolas Terol ziehen lassen.

Dreikampf um Platz 2

Im letzten Rennviertel stritten sich Esteve Rabat (Sp), Mika Kallio (Fi) und Aegerter in einem packenden Dreikampf um die weiteren Plätze auf dem Podest. 3 Runden vor Schluss setzte sich der Schweizer auf die 2. Position, konnte diese aber nicht lange halten.

In der letzten Runde riskierte Aegerter alles, wurde von Kallio in einer Rechtskurve am Hinterrad touchiert und musste einen Umweg fahren. Der 22-Jährige musste am Ende noch froh sein, nicht noch vom Trainingsschnellsten Scott Redding (Gb) abgefangen worden zu sein.

Aegerter nimmt's sportlich

«Das ist Racing. Keiner der Spitzenfahrer geht mit seinen Gegnern sanft um. Sie nicht mir mir, ich nicht mit ihnen», meinte Aegerter zur entscheidenden Szene. «Wir hatten während des ganzen Rennens einige Touchierungen.»

Ausfall von Krummenacher

Randy Krummenacher, der 2. Schweizer am Start, schied aus. Der 23-jährige Zürcher Oberländer lag nach 10 Runden an 16. Stelle, als ihm das Vorderrad wegrutschte und er einen Sturz nicht mehr vermeiden konnte. «Ein Renntag zum Vergessen. Für mich kann es in den nächsten Rennen nur aufwärts gehen», meinte Aegerters Teamkollege.

Tom Lüthi, der 3. Schweizer Moto2-Pilot, hatte aufgrund seiner noch nicht ganz ausgeheilten Verletzung auf einen Start in Austin verzichtet.

MotoGP: Marquez jüngster Sieger

Der letztjährige Moto2-Weltmeister Marc Marquez schrieb in der MotoGP-Klasse Geschichte: Der 20-jährige Spanier, der sich am Vortag als jüngster MotoGP-Fahrer die Pole Position gesichert hatte, fuhr in seinem erst 2. Rennen in der «Königsklasse» sogleich auf Platz 1. Damit ist der letztjährige Lüthi-Konkurrent auch der jüngste Gewinner eines MotoGP-Rennens aller Zeiten.

Iwema stürzt schwer

Iwema stürzt schwer

Das Moto3-Rennen musste nach 12 von 18 Runden unterbrochen werden, nachdem der Holländer Jasper Iwema schwer gestürzt war. Er wurde aber nicht lebensgefährlich verletzt. Nach dem «Rest-Sprint» über 5 Runden setzte sich Alex Rins (Sp) durch und feierte seinen 1. Sieg.