Aegerter muss auch auf GP von San Marino verzichten

Der an der Schulter verletzte Berner Moto2-Fahrer Dominique Aegerter wird an diesem Wochenende erwartungsgemäss auch den Grand Prix von San Marino verpassen.

Video «Aegerter: «Unfaire Entscheidung der Ärzte»» abspielen

Aegerter: «Unfaire Entscheidung der Ärzte»

3:13 min, vom 8.9.2016

Der Berner Dominique Aegerter wird beim Moto2-GP von San Marino nicht starten können. «Das ist hart zu akzeptieren», teilt der 25-Jährige über Instagram mit. «Ich werde aber weiter arbeiten, um in Aragon wieder dabei zu sein.»

Bereits am vergangenen Wochenende musste Aegerter für den Grand Prix von Silverstone wegen einer vor zwei Wochen im Motocross-Training erlittenen Verletzung Forfait erklären. Er wird wiederum durch den jungen Spanier Iker Lecuona ersetzt.

«  Andere Fahrer dürfen kurz nach einer OP direkt wieder aufs Motorrad. »

Dominique Aegerter

Aegerter übte Kritik an der Entscheidung der Ärzte, ihm die Starterlaubnis aufgrund seiner Schulterverletzung verweigerten: «Man sieht Rennfahrer, die wenige Tage nach einer Operation wieder auf die Maschine steigen. Aber mir verweigert man die Teilnahme, obwohl ich wieder fit wäre. Das ist für mich ein wenig unfair und deshalb bin ich schon enttäuscht.»