Zum Inhalt springen

Motorrad Aegerters Zukunft plötzlich wieder unsicher

Wenige Tage vor Weihnachten hat Dominique Aegerter eine beunruhigende Nachricht erreicht. Der Verkauf seines Kiefer-Rennstalls ist geplatzt, die kurzfristige Zukunft des 27-jährigen Berners als Moto2-Pilot erneut in Frage gestellt.

Legende: Video Ungewisse Zukunft für Dominique Aegerter abspielen. Laufzeit 0:23 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.12.2017.

Vor 2 Wochen noch hatte Aegerter aufgeatmet. Der Brite David Pickworth, der die Equipe nach dem Tod von Besitzer Stefan Kiefer übernehmen wollte, unterschrieb mit KTM einen Vertrag für die kommende Saison. Nach langen Hin und Her und mehreren Wochen Unsicherheit schien die Zukunft geklärt zu sein.

Keine Bankgarantie hinterlegt?

Doch nun löste KTM den Vertrag auf. Die von Pickworth zugesicherte Bankgarantie für den Kauf wurde offenbar nicht hinterlegt, worauf sich KTM vom Deal zurückzog. «Ich bin etwas in Panik», gestand Aegerter, der sich derzeit im Sportler-WK in Magglingen befindet.

Am Donnerstag wollten Aegerter, Manager Robert Siegrist und der Deutsche Sandro Cortese, der als zweiter Fahrer vorgesehen war, zusammen nach Wien fliegen. Mit dem dort lebenden Pickworth wollten sie die neue Saison planen. Die Reise fällt nun aus.

«Plan B» als Variante

Wie es nun mit dem Kiefer-Team und den beiden Piloten weitergeht, ist offen. Möglicherweise werde nun wieder der «Plan B» (Aegerter) zum Thema. Dieser sah vor, die kommende Saison auf privater Basis zu finanzieren. «Dafür wäre rund eine halbe Million Franken notwendig», so Aegerter.