Zum Inhalt springen
Inhalt

Motorrad Fussbruch nach heftigem Sturz – Lüthi-Start in Sepang fraglich

Tristes Qualifying für Tom Lüthi im Malaysia: Der Emmentaler zog sich einen Fussbruch zu. Moto2-Titelkonkurrent Franco Morbidelli sicherte sich zudem die Pole Position.

Tom Lüthi büsste im Qualifying zwar nur 0,187 Sekunden auf Polesetter Franco Morbidelli ein. Dies reichte indes nur zu Startposition 5. Zwischen den Berner und Morbidelli schob sich das Trio Miguel Oliveira, Fabio Quartararo und Alex Marquez.

Lüthi-Start fraglich

Schlimmeres – und in Hinsicht auf den WM-Titel möglicherweise entscheidendes – ereignete sich zum Ende des Qualifyings: Lüthi, der schon am letzten Sonntag zu Fall gekommen war, stürzte nach einem Highsider heftig.

Erste Untersuchungen ergaben eine Fraktur im linken Fuss. Zudem machten sich beim Schweizer Symptome einer Hirnerschütterung bemerkbar. Ob Lüthi im Rennen starten kann, ist noch unklar. Zum zweiten Mal innert kürzester Zeit brach bei Lüthi der Helm in Folge eines Sturzes. Nun will sich der Zweite der WM-Wertung am Sonntag vor dem Warm-Up noch einem ärztlichen Check unterziehen.

Legende: Video Für Teamchef Kiefer: Schweigeminute in Sepang abspielen. Laufzeit 00:44 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 28.10.2017.

Ein Sieg wird benötigt

Muss Lüthi Forfait geben, wäre die WM vorzeitig entschieden, beträgt der Rückstand des 31-Jährigen doch 29 Punkte auf Morbidelli. Lüthi muss in Sepang also zumindest 5 Zähler auf Morbidelli gutmachen. Dann würde es am 12. November in Valencia zum grossen Showdown kommen.

Jesko Raffin blieb mit knapp 1,5 Sekunden Rückstand die 24. Startposition. Dominique Aegerter verzichtet nach dem Todesfall von Teamchef Stefan Kiefer auf einen Einsatz an diesem Rennwochenende.

Sendebezug: SRF 3, Morgenbulletin, 27.10.2017, 7 Uhr

Sendehinweis

Achtung Frühaufsteher: Das Moto2-Rennen in Sepang können Sie am Sonntag ab 6:05 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App mitverfolgen.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.