Zum Inhalt springen

Motorrad Lorenzo sichert sich Pole für den Showdown

Jorge Lorenzo hat sich für das entscheidende MotoGP-Rennen in Valencia die bestmögliche Ausgangsposition gesichert. Der WM-Zweite fuhr im Qualifying auf die Pole Position. Tom Lüthi nimmt den Moto2-GP von Platz 4 aus in Angriff.

Legende: Video Lorenzo sichert sich die Pole abspielen. Laufzeit 2:12 Minuten.
Aus sportaktuell vom 07.11.2015.

Italien im Rossi-Fieber

Das MotoGP-Rennen wird in mehreren italienischen Fussballstadien auf Grossleinwand zu sehen sein. So sind zum Beispiel im Olympiastadion von Rom oder Empoli die Stadion-Tore früher als üblich offen. In Mailand steht eine Grossleinwand vor dem Sitz der AC.

Jorge Lorenzo sicherte sich die vorderste Startposition vor seinen Landsmännern Marc Marquez und Dani Pedrosa.

Valentino Rossi, der in der Gesamtwertung mit sieben Punkten Vorsprung führt, muss nach seiner Attacke gegen den entthronten Champion Marc Marquez in Malaysia vom letzten Platz starten.

Sollte Lorenzo den Grossen Preis von Valencia gewinnen, muss Rossi mindestens Zweiter werden, um erneut Weltmeister zu werden.

Die Wetterprognosen für Sonntag sprechen gegen Rossi: Den erhofften Regen, der ein turbulentes Rennen verursachen könnte, wird es wohl nicht geben.

Moto2: Lüthi auf Rang 4

In der Moto2-Klasse wird Tom Lüthi, der die Trainings dominiert hatte, von Startplatz 4 aus ins Rennen steigen. Der Emmentaler verlor 0,298 Sekunden auf die Bestzeit. Randy Krummenacher, der 2016 in der Supersport-WM fährt, kam mit einem Rückstand von über einer Sekunde nicht über den 20. Rang hinaus.

Legende: Video Lüthi: Jäger statt Gejagter abspielen. Laufzeit 1:05 Minuten.
Vom 07.11.2015.

Dominique Aegerter wird nicht am Rennen teilnehmen. Der 25-jährige Oberaargauer hatte bereits für das Qualifying Forfait erklärt, nachdem er das Training unter Schmerzen abgebrochen hatte.

Die Pole sicherte sich der amtierende spanische Weltmeister Tito Rabat vor dem neuen Weltmeister Johann Zarco (Fr) und dem Spanier Alex Rins.

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 06.11.2015, 22:20 Uhr