Lüthi am 1. Trainingstag in Sepang Siebter

Moto2-Pilot Tom Lüthi hat im Training von Sepang gegen seinen Titelkonkurrenten Johann Zarco das Nachsehen. Der Berner wurde Siebter, nachdem er im ersten Durchgang noch die Bestzeit erzielt hatte.

Tom Lüthi auf seiner Maschine in einer Kurve

Bildlegende: Liess nach starkem Beginn nach Tom Lüthi. Keystone

Tom Lüthi büsst am ersten Trainingstag der Moto2-Klasse in Malaysia als Siebter 0,665 Sekunden auf die Spitze ein. Titelkonkurrent Johann Zarco (5.) war auf abtrocknender Strecke klar schneller. Die Bestzeit stellte Franco Morbidelli auf, der rund zwei Zehntel schneller als WM-Leader Zarco fuhr.

Lüthi gab sich danach abgebrüht: «Ich beginne jetzt nicht mit der Rechnerei. Für mich geht es nur darum, meine Topform zu halten und weiterzuarbeiten.»

Wetterkapriolen sorgen für Turbulenzen

Das erste Training war ereignisreich verlaufen. Wegen stark ändernden Wetterbedingungen kam es zu grossen Abständen im Klassement. Lüthi liess sich dabei die Bestzeit notieren. Er war in der trockenen Anfangsphase um 0,444 Sekunden schneller als der Deutsche Marcel Schrötter.

Bevor ein starkes Gewitter über Sepang zog, musste die Session wegen Öl auf der Strecke unterbrochen. Der Brite Sam Lowes stürzte an der besagten Stelle ebenso wie unmittelbar danach auch der Franzose Zarco.

Moto2