Lüthi bei 200. GP nur 12. - Lowes siegt in Austin

Tom Lüthi hat bei seinem 200. GP nicht brilliert und ist auf den 12. Schlussrang gefahren. Den Sieg beim GP von Amerika in Austin sicherte sich der Brite Sam Lowes vor dem Franzosen Johann Zarco und Alex Rins aus Spanien. In der Königsklasse triumphierte Marc Marquez.

Video «Motorrad: GP Amerika, Moto2» abspielen

Zusammenfassung Moto2-GP Austin

1:29 min, vom 12.4.2015

Tom Lüthi kam bei seinem Jubiläums-GP nicht auf Touren und wurde wie schon im Qualifying vom Pech verfolgt. Der Emmentaler erwischte bei seinem 200. Rennen einen schwachen Start, fiel auf Zwischenrang 25 zurück und musste sich im Anschluss mühsam nach vorne zurückkämpfen. Mehr als Schlussrang 12 lag für Lüthi danach nicht mehr drin.

«Klar habe ich mir mein 200. WM-Rennen anders vorgestellt und hätte ich gerne mehr als nur vier WM-Punkte gewonnen», sagte ein sichtlich enttäuschter Lüthi nach dem Rennen.

Packender Kampf ums Podest

Die Spitzenplätze handelten andere unter sich aus. Vom Start weg entwickelte sich ein packender Kampf zwischen dem Trio um Johann Zarco, Sam Lowes und Polesetter Xavier Simeon. Zarco lag dabei lange mit Rundenbestzeiten an der Spitze, ehe Lowes ihn in Runde 14 überholte.

Kurz darauf stürzte Simeon im Zweikampf mit Zarco und sorgte ungewollt für die Vorentscheidung. Lowes fuhr seinen Sieg souverän ins Trockene und feierte seinen ersten Triumph in der Moto2-Klasse.

Aegerter stürzt

Auch die weiteren Schweizer hatten in Austin kein Glück. Dominique Aegerter war von den 5 Schweizern mit Startplatz 9 aus bester Position ins Rennen gegangen. Nach einem gewohnt guten Start riskierte der 24-Jährige aber zu viel und stürzte in Runde 6. Aegerter konnte das Rennen zwar fortsetzen, hatte mit der Entscheidung an der Spitze aber nichts mehr zu tun (Schlussrang 18).

Randy Krummenacher (21.) hatte mit technischen Problemen zu kämpfen, Robin Mulhauser (20.) und Jesko Raffin (24.) fuhren ebenfalls nicht in die Punkte.

MotoGP: Marquez mit 46. Sieg

Beim MotoGP-Rennen feierte der erst 21-jährige Marc Marquez in seinem 116. WM-Rennen schon den 46. Sieg, den 20. in der Königsklasse. Der Titelverteidiger und letztjährige Dominator setzte sich souverän vor den Italienern Andrea Dovizioso und Valentino Rossi durch.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.04.2015, 19:15 Uhr