Lüthi fährt unverhofft aufs Podest

Im argentinischen Termas de Rio Hondo kam Tom Lüthi zum Handkuss: Nach einem Sturz von Alex Marquez auf der letzten Runde sicherte sich der Berner Rang 3. Franco Morbidelli war eine Klasse für sich.

Video «Lüthi mit Glück erneut auf dem Podest» abspielen

Lüthi mit Glück erneut auf dem Podest

1:39 min, vom 9.4.2017

10 Runden vor Schluss fuhr Tom Lüthi im Nordwesten Argentiniens ein einsames Rennen. Von hinten drohte keine Gefahr, vor dem Berner hatte sich der Portugiese Miguel Oliveira aus dem Staub gemacht. Alles deutete auf einen soliden 4. Rang hin.

Marquez riskiert zu viel

An der Spitze hatten sich Franco Morbidelli und Alex Marquez längst abgesetzt. Der Spanier gab sich mit Platz 2 aber nicht zufrieden und setzte in der letzten Runde alles auf eine Karte. Sein Risiko wurde nicht belohnt, Marquez stürzte. Und so kam Lüthi im zweiten Rennen doch noch zum zweiten Podestplatz.

Video «Lüthi: «Natürlich ein glückliches Podest» (Englisch)» abspielen

Lüthi: «Natürlich ein glückliches Podest» (Englisch)

0:41 min, vom 9.4.2017

«Ich hatte Glück, dass es doch noch zum Podest gereicht hat. Doch so ist halt der Rennsport. Ich nehme die Punkte gerne mit nach Hause», sagte Lüthi, der während des ganzen Rennens mit (zu) viel Spin am Hinterrad zu kämpfen hatte.

Alle Schweizer punkten

Für Morbidelli war es indes der zweite Saisonsieg. Mit 50 Punkten führt der Italiener das WM-Klassement deutlich vor Lüthi (35 Punkte) an. Die anderen Schweizer Dominique Aegerter und Jesko Raffin fuhren auf die Punkteränge 13 und 14.

Alex Marquez landet unsanft auf dem Asphalt

MotoGP: Viñales doppelt nach

Wie in der Moto2 gab es auch in der MotoGP-Klasse mit Maverick Viñales den gleichen Sieger wie zum Saisonauftakt. Der 22-jährige Spanier kam in Termas de Rio Hondo zu seinem 19. GP-Sieg, dem 3. in der Königsklasse.

Valentino Rossi wurde in seinem 350. Grand Prix Zweiter. Als Dritter komplettierte der Brite Cal Crutchlow das Podest. Pole-Setter Marc Marquez war in der vierten Runde in Führung liegend gestürzt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 9.4.2017, 19:15 Uhr

Resultate