Lüthi in Assen auf Platz 5 – Zarco mit 3. Streich

Tom Lüthi hat den GP von Holland in Assen auf Rang 5 beendet. Der Emmentaler profitierte nach einem frühen Crash eines Konkurrenten von einem Neustart des Rennens. Den Sieg holte sich bereits zum dritten Mal in dieser Saison WM-Leader Johann Zarco.

Tom Lüthi erwischte einen katastrophalen Start in den GP von Holland. Von Position 8 aus gestartet, fand sich der Emmentaler schon nach der ersten Kurve nur noch auf Platz 13 wieder.

Doch das Schicksal meinte es gut mit dem Schweizer. Weil der Spanier Luis Salom in der 1. Runde stürzte und Ölspuren auf der Strecke hinterliess, musste das Rennen kurzzeitig abgebrochen werden. Ein Neustart mit der Originalaufstellung war die Folge.

«  Gegen Zarco und Rabat war kein Kraut gewachsen »

Tom Lüthi

Und diesmal kam Lüthi blendend weg. Er machte sogleich 2 Plätze gut und preschte auf Rang 6 vor. Nach einem gelungenen Überholmanover gegen Jonas Folger in der zweitletzten Runde beendete Lüthi das Rennen schliesslich auf Rang 5.

Video «Moto2: GP von Holland, Sturz Luis Salom» abspielen

Der Crash von Luis Salom

0:38 min, vom 27.6.2015

Zarco baut Vorsprung weiter aus

Einziger Wermutstropfen: Gegen vorne war für Lüthi nichts auszurichten. Den Tagessieg holte sich wie schon vor 2 Wochen in Barcelona WM-Leader Johann Zarco, der nach verhaltenem Start eine spektakuläre Aufholjagd hinlegte. In der Gesamtwertung liegt der Franzose nun schon 70 Zähler vor Lüthi.

Hinter Zarco belegte der amtierende Weltmeister Tito Rabat mit 0,757 Sekunden Rückstand den 2. Platz. Dritter wurde der Brite Sam Lowes. «Gegen Zarco und Rabat war kein Kraut gewachsen», räumte Lüthi nach dem Rennen ein.

Aegerter und Krummenacher punkten

Mit Dominique Aegerter und Randy Krummenacher schafften 2 weitere Schweizer den Sprung in die Punkte. Der Oberaargauer Aegerter kämpfte sich von Startplatz 16 auf den 12. Rang vor. Krummenacher sicherte sich als 14. noch 2 WM-Punkte. Nichts Zählbares gab es für Robin Mulhauser (20.) und Jesko Raffin (21.).

Video «Motorrad: Interview mit Dominique Aegerter» abspielen

Aegerter: «Ziemlich enttäuschend»

1:31 min, vom 27.6.2015

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 27.06.15 12:05 Uhr