Lüthi in Australien nur von Vinales geschlagen

Tom Lüthi hat auch beim Moto2-GP von Australien einen Podestplatz herausgefahren. Der Emmentaler musste sich auf Phillip Island nur von Maverick Vinales geschlagen geben und beendete das Rennen auf dem 2. Rang.

Video «Motorrad: GP von Australien, Moto2» abspielen

Der Moto2-GP von Australien

2:45 min, aus sportpanorama vom 19.10.2014

Der Rundkurs auf Phillip Island scheint Tom Lüthi zu liegen. Bereits vor einem Jahr beendete er den GP von Australien auf dem 2. Rang. Und in seinem Weltmeister-Jahr in der 125er-Klasse feierte er 2005 auf dieser Strecke sogar einen Sieg.

Kurz in Führung

Lüthi, der den GP von Position von 5 in Angriff genommen hatte, fuhr ein starkes Rennen und hielt sich stets in der Spitzengruppe auf. 13 Runden vor Schluss lag der Emmentaler, der vor einer Woche beim GP von Japan triumphiert hatte, sogar kurzzeitig in Führung. Am Ende fehlten ihm 1,329 Sekunden auf Sieger Maverick Vinales (Sp).

In der WM-Wertung hat Lüthi seinen Landsmann Dominique Aegerter überholt und liegt neu auf Rang 4.

Video «Moto2: Interview mit Tom Lüthi» abspielen

Interview mit Tom Lüthi

0:34 min, vom 19.10.2014

Aegerter fährt in Top Ten

Auch Aegerter zeigte in Australien ein hervorragendes Rennen und beendete den GP in den Top Ten. Der Oberaargauer machte 8 Ränge gut und fuhr auf den 8. Schlussrang. Bereits in der 1. Rennrunde konnte er sich um 5 Positionen verbessern.

Randy Krummenacher kam nie in die Nähe von WM-Punkten. Von Position 15 gestartet, verlor der Zürcher früh einige Plätze und wurde am Ende 19. Robin Mulhauser ging nicht an den Start. Der Freiburger hatte schon am Samstag über Kopfschmerzen geklagt, nachdem er tags zuvor bei zwei Stürzen jeweils heftig mit dem Kopf auf den Boden geprallt war.

Rabat muss warten

Die Entscheidung um den WM-Titel wurde vertagt. Der spanische Leader Esteve Rabat kam auf Rang 3, unmittelbar vor seinem engsten Konkurrenten Mika Kallio (Fi).

MotoGP: Triumph für Rossi bei Jubiläums-Rennen

In der «Königsklasse» ging der Sieg an den neunfachen Weltmeister Valentino Rossi, der in Australien sein insgesamt 250. Rennen in der «Königsklasse» bestritt. Der Italiener profitierte auch von diversen Ausfällen, unter anderem von Weltmeister Marc Marquez (Sp), der aus der Pole Position gestartet war. Zweiter wurde der Spanier Jorge Lorenzo vor Bradley Smith (Gb).

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.10.2014, 05:05 Uhr

Video «Motorrad: GP von Australien, MotoGP» abspielen

Der MotoGP von Australien

0:39 min, aus sportpanorama vom 19.10.2014