Lüthi profitiert von Sturz - Premieren-Sieg für Simeon

Tom Lüthi ist beim GP Deutschland nicht richtig auf Touren gekommen. In der Schlussphase machte der Berner Kalex-Pilot dank einem Sturz aber noch zwei Plätze gut und wurde Sechster. Der Belgier Xavier Simeon kam zu seinem 1. Moto2-Sieg.

«Ich will so lange wie möglich um die Podestplätze kämpfen», so die vielversprechende Ansage von Tom Lüthi vor dem Rennen auf dem Sachsenring. Und die Ausgangslage für dieses Unterfangen schien mit Startposition 4 durchaus günstig, schliesslich war der Le-Mans-Sieger in dieser Saison erst einmal aus einer besseren Position ins Rennen gegangen.

Lüthi kann Pace nicht mitgehen

Seine Hoffnungen auf einen Podestplatz musste Lüthi aber bald begraben. Der 28-jährige Emmentaler erwischte einen mässigen Start, verlor in den ersten Runden kontinuierlich an Boden und wurde zwischenzeitlich gar auf den 9. Rang zurückgereicht. Erst bei Rennhälfte schaffte er es, bessere Rundenzeiten zu fahren.

Video «Motorrad: GP Deutschland, Moto2-Rennen, Interview mit Tom Lüthi» abspielen

Lüthi: «War von Anfang an am Limit»

1:59 min, vom 12.7.2015

Dass es ihm am Schluss zum 6. Rang reichte, hatte Lüthi vor allem dem Sturz zweier Konkurrenten in der letzten Runde zu verdanken. Franco Morbidelli (It) und Tito Rabat (Sp) schossen sich kurz vor der Ziellinie ab, weshalb Lüthi mit dem Vorrücken von Rang 8 auf 6 noch unverhofft Resultatkosmetik betreiben konnte.

Sein Teamkollege Dominique Aegerter, der vor einem Jahr an selber Stätte gewonnen hatte, fuhr ebenfalls in die Punkte. Der Oberaargauer zeigte ein beherztes Rennen und wurde Zehnter. Auch Randy Krummenacher holte als 13. noch WM-Punkte.

Siegpremiere für Simeon

Den Sieg beim GP Deutschland schnappte sich Xavier Simeon. Der Belgier zeigte ein taktisch kluges Rennen. Einen Grossteil des Rennens verbrachte er im Windschatten von Johann Zarco, ehe er drei Runden vor Schluss am WM-Leader vorbeizog und so zu seinem ersten Sieg in der Moto2-Klasse kam. Dritter wurde der Spanier Alex Rins, der dank dem Sturz von Morbidelli und Rabat unverhofft den Sprung aufs Podest schaffte.

Sieg in «Königsklasse» an Marquez

Im MotoGP-Rennen feierte der Spanier Marc Marquez seinen 2. Saisonsieg. Der Weltmeister der beiden letzten Jahre hatte bereits sämtliche Trainings dominiert und siegte auf seiner Honda souverän vor Teamkollege Dani Pedrosa. Altmeister Valentino Rossi komplettierte das Podest und baute seine WM-Führung auf 13 Punkte aus.

Video «Motorrad: GP Deutschland, Moto2-Rennen, Interview mit Dominique Aegerter» abspielen

Aegerter: «Wusste, dass es in diesem Jahr schwierig wird»

1:19 min, vom 12.7.2015

Sendebezug: SRF info, sportlive, 12.07.2015, 12:05 Uhr