Lüthi quält sich auf Startplatz 9

Das Comeback von Tom Lüthi im Moto2-Zirkus verläuft nicht nach Wunsch: Der Emmentaler beendete zwar das Qualifying zum Grossen Preis von Spanien in Jerez auf dem guten 9. Platz - wegen starker Schmerzen entscheidet er aber erst am Sonntagmorgen, ob er zum Rennen antreten kann.

Video «Qualifying in Jerez («sportaktuell»)» abspielen

Qualifying in Jerez («sportaktuell»)

1:39 min, vom 4.5.2013

Tom Lüthi verlor zwar weniger als eine Sekunde auf den Schnellsten Esteve Rabat (Sp) - trotzdem reichte diese Zeit nur für den 9. Platz. Zu Rang 2 des britischen WM-Leaders Scott Redding fehlten dem 26-Jährigen gar nur 2 Zehntel.

Wie in den Trainings litt Lüthi auch im Qualifying weiter unter starken Schmerzen in Arm und Schulter. Da der Emmentaler in Zweikämpfen nicht voll angreifen kann, entscheidet er erst am Sonntagmorgen, ob er überhaupt zum Rennen antreten kann oder nochmals pausieren soll. Schon die ersten beiden GP der Saison hatte Lüthi wegen der im Februar bei einem Trainingsunfall erlittenen Armverletzung verpasst.

Ohne Spritze geht nichts

Lüthis gestrige Zurückhaltung, sein Renncomeback anzukündigen, hängt damit zusammen, dass «mir eindeutig die Kraft fehlt.» Ausserdem kann der Emmentaler nur mit schmerzstillenden Spritzen auf Top-Level fahren. «Mal schauen, wie es vor dem Rennen geht. Wir müssen noch den richtigen Zeitpunkt finden, um fürs Rennen die Spritze zu setzen», blickt Lüthi voraus.

Enttäuschung für Aegerter

Dominique Aegerter klassierte sich zum ersten Mal in dieser Saison im Qualifying ausserhalb der Top Five. Der 22-Jährige nimmt das Rennen in Jerez von Position 13 in Angriff. Randy Krummenacher belegte den 18. Platz.

MotoGP: Lorenzo voraus

Die Pole Position in der MotoGP-Klasse sicherte sich der spanische Weltmeister Jorge Lorenzo vor seinen Landsmännern Dani Pedrosa und Marc Marquez.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt den GP von Spanien am Sonntag ab 12.10 Uhr live. Das Rennen können Sie auch im Livestream verfolgen.

Resultate