Zum Inhalt springen

Motorrad Lüthi verpasst Podest in Argentinien

Tom Lüthi hat die (Podest-)Erwartungen beim GP Argentinien nicht erfüllen können. Der von Position 3 gestartete Berner wurde nur Sechster. Den Sieg sicherte sich Johann Zarco.

Legende: Video Die Schlussrunde beim GP Argentinien abspielen. Laufzeit 1:40 Minuten.
Vom 19.04.2015.

Lüthi wurde auf dem Circuit in Termas de Rio Hondo nach gutem Start schnell bis auf den 9. Zwischenrang durchgereicht. Der Emmentaler reihte sich während des gesamten Rennens in einer zweiten Verfolgergruppe ein, die schliesslich um Platz 6 kämpfte.

Lüthi mit grossem Rückstand

Zuletzt betrug Lüthis Rückstand auf den Kalex-Markenkollegen Zarco, der sich früh abgesetzt hatte, fast 10 Sekunden. Der Franzose übernahm durch seinen Solo-Sieg nach 3 von 18 Saisonrennen auch gleich die WM-Führung. Zarco besitzt nun 4 Punkte Vorsprung vor dem zuvor führenden Moto2-Rookie Alex Rins aus Spanien, der in Argentinien Zweiter wurde.

Den umgekehrten Weg zu Lüthi ging zunächst Dominique Aegerter. Nach missglücktem Qualifying nur von Position 17 gestartet, kam der Berner als 11. zwischenzeitlich bis auf gut eine Sekunde an Lüthi heran. Doch letztlich reichte es Aegerter mit über 13 Sekunden Rückstand auf Zarco nur zum 13. Platz.

Krummenacher noch ohne Punkte

Für Randy Krummenacher wiederum war das Rennen in Argentinien eines zum Vergessen. Obwohl nach dem Start kurz Zehnter, fiel der Zürcher schnell aus den Top 15. Am Ende verpasste der Kalex-Fahrer als 21. auch im dritten Grand Prix der Saison die Punkteränge. Der Freiburger Robin Mulhauser wurde 23., der Zürcher Jesko Raffin 28. und Letzter.

Sendebezug: SRF zwei/info, sportlive, 19.04.15 14:25 Uhr.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rafi, Solothurn
    & zu guter Letzt das super Überholmanöver von Cal Crutchlow, welcher in der letzten Kurve alles riskiert, sich an Iannone vorbei drängt und den 3. Schlussrang sichert. Somit wirklich ein langweiliges Rennen... Den MotoGP-Freunden bleibt nichts anderes übrig, als die Rennen auf Eurosport resp. Eurosport2 live zu schauen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rafi, Solothurn
    Das MotoGP-Rennen war auch seeehhhhrrrr langweilig, bis auf: brennendes Motorrad mit daraus resultierendem Reifenplatzer (Hernandez), Reifenpoker Hart (Marquez) vs. ExtraHart(Rossi), nachlassender Grip bei Marquez, Rossi welcher dadurch mehr als vier Sekunden auf Marquez aufholt und diesen 2 Runden vor Schluss überholt, Marques, welcher nach seiner Überholung Rossi ins Hinterrad fährt und stürzt.....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Zimmermann, Luzern
      Ihre Zusammenfassung hört sich für mich eigentlich sehr spannend an :-). Aber da dürfen und sollen die Meinungen auch auseinander gehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Zimmermann, Luzern
    Wieso berichtet das SRF nur über das Moto2 Rennen? Offensichtlich weil dort Schweizer mitfahren. Über die Königsklasse (MotoGP) hingegen wird nichts berichtet, obwohl das gestrige Rennen eines der besten und vorallem spannendsten war, welches mit Dramatik kaum zu übertreffen war. Also liebes SRF: wenn ihr die MotoGP schon nicht im TV ausstrahlt, dann bitte doch wenigstens einen Berichtt darüber schreiben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen