Lüthi verpasst Podest knapp - Rabat siegt

Tom Lüthi hat beim GP von Katalonien einen Podestplatz in der letzten Runde aus der Hand gegeben und beendete das Rennen auf dem 5. Rang. Dominique Aegerter bekundete viel Pech und wurde 14. Den Sieg sicherte sich WM-Leader Esteve Rabat vor seinem Landsmann Maverick Viñales.

Für Lüthi, der das Rennen mit einem gebrochenen Finger in Angriff genommen hatte, sah es lange Zeit nach dem zweiten Podestplatz der Saison aus. Erst in der letzten Runde musste sich der Emmentaler vom Franzosen Johann Zarco und dem Finnen Mika Kallio überholen lassen.

Lüthi, der beim GP von Katalonien schon viermal auf dem Podest gestanden hat, wartet damit weiter auf den zweiten Podestplatz der Saison nach Katar, wo er Dritter geworden war. In der WM-Wertung verbesserte sich der Suter-Fahrer auf Rang 7.

Video «Motorrad: Moto2-GP Katalonien, Sturz von Torres» abspielen

Der Sturz von Torres

1:30 min, vom 15.6.2014

Viel Pech für Aegerter

Grosses Pech bekundete Dominique Aegerter. Der Oberaargauer, der von Startplatz 10 ins Rennen gegangen war, preschte kurz nach dem Start sensationell auf den 4. Rang vor. Nach einem Sturz von Jordi Torres 7 Runden vor Schluss musste Aegerter ins Kiesbett ausweichen und konnte einen Sturz dank einer akrobatischen Einlage nur knapp verhindern. Er wurde schliesslich 14.

Rabat gewinnt - Mulhauser mit bestem Karriere-Ergebnis

Den Sieg sicherte sich einmal mehr Esteve Rabat. Der spanische WM-Leader setzte sich vor seinem Landsmann Maverick Viñales und Zarco durch.

Robin Mulhauser, der von Position 30 ins Rennen ging, realisierte mit Platz 18 das beste Resultat seiner Karriere. Seine ersten WM-Punkte verpasste er nur um fünfeinhalb Sekunden. Für Randy Krummenacher war das Rennen schon nach der ersten Kurve gelaufen. Der Zürcher Oberländer war in einen Crash verwickelt und wurde am Schluss 25.

MotoGP: Marquez zum Siebten

Das MotoGP-Rennen entschied einmal mehr Marc Marquez für sich. In einem packenden Rennen setzte sich der Spanier vor Altstar Valentino Rossi auf Yamaha und seinem Honda-Teamkollegen Dani Pedrosa durch. Für den 21-jährigen Weltmeister, der zum ersten Mal in dieser Saison nicht von der Pole Position gestartet war, war es der 7. Sieg im 7. Saisonrennen.

Resultate