Zum Inhalt springen

Motorrad Lüthi: «Wir kämpfen weiter»

Tom Lüthi gibt sich trotz Warm-Up-Sturz und grossem Rückstand in der WM-Gesamtwertung nicht geschlagen.

Legende: Video Tom Lüthi im Interview abspielen. Laufzeit 00:58 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.10.2017.

«Es war wirklich heftig», sagte Tom Lüthi. Der Moto2-Pilot war im Warm-Up zum GP von Australien schwer gestürzt. «Ich bin mit dem Kopf in den Kies eingeschlagen», fasste er die Szene zusammen. Seither plagen ihn Schmerzen im Rücken und Nacken.

Legende: Video Lüthis heftiger Sturz im Warm-Up abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.10.2017.

Ausreden für den 10. Rang im Rennen wollte der 31-Jährige keine suchen. «Der Sturz war sicher nicht hilfreich», gab er zwar zu bedenken. «Im Rennen ist es dann aber nicht so schlecht gegangen.»

Dass er nach einem tollen Start bis zum Schluss viele Plätze verlor, sei «sehr frustrierend» gewesen. Umso mehr blickt der Emmentaler nun voraus.

Es ist noch nicht vorbei.

«Jetzt muss ich versuchen, mich zu erholen», sagte er im Hinblick auf den zweitletzten GP der Saison nächste Woche in Malaysia. Der WM-Titel rücke mit nunmehr 29 Punkten Rückstand immer weiter in die Ferne. «Aber: Es ist noch nicht vorbei.»

In Richtung WM-Leader Franco Morbidelli schickte der Schweizer sogleich eine deutliche Ansage: «Wir kämpfen weiter.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 22.10.2017, 05:05 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.