Zum Inhalt springen

MotoGP in Le Mans Wieder keine Punkte für Lüthi

  • Tom Lüthi profitiert von prominenten Ausfällen und rückt vom 21. auf den 16. Rang vor.
  • Beim Einfahren am Morgen kommt Lüthi einmal mehr zu Fall.
  • WM-Leader Marc Marquez feiert den 3. Sieg in Serie.
  • Spektakulär verlief die Schlussphase in der Moto3-Konkurrenz.

Der Renntag begann für Tom Lüthi schlecht: Beim Einfahren touchierten sich Pole-Inhaber Johann Zarco und der Berner in einer Rechtskurve leicht. Beide Fahrer kamen zu Fall, blieben aber unverletzt.

Doch der Sturz war so etwas wie ein schlechtes Omen für Zarco. Der Franzose verlor die Führung unmittelbar nach dem Start und musste das Rennen in der 7. Runde nach einem weiteren Sturz aufgeben.

Lüthi wie in Katar

Ganz so schlimm endete das Rennen für Lüthi nicht. Gleichwohl blieb der Schweizer als 16. auch in seinem 5. MotoGP-Rennen ohne Punkte. Den 15. Platz, der ihm einen WM-Punkt eingebracht hätte, verpasste Lüthi um rund 3 Sekunden. Platz 16 hatte Lüthi bereits zum Saisonstart in Katar belegt.

Sieg Nummer 64 für Marquez

An der Spitze feierte Marc Marquez den 3. GP-Sieg in Folge und seinen 64. insgesamt. Gleichzeitig baute der Weltmeister seine Führung in der WM-Wertung weiter aus. Zweiter wurde der Italiener Danilo Petrucci vor Landsmann Valentino Rossi.

Legende: Video Die letzten Meter von Champion Marquez abspielen. Laufzeit 0:31 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.05.2018.

Neben Zarco fielen mit den Italienern Andrea Iannone und Andrea Dovizioso weitere prominente Fahrer aus.

Moto2: Bagnaia siegt, Aegerter fehlt

In der Moto2 baute WM-Leader Francesco Bagnaia (It) mit seinen 3. Saisonsieg die WM-Führung aus und liegt nun 25 Zähler vor Miguel Oliveira (Por). Nicht am Start war der Schweizer Dominique Aegerter, der nach seiner Becken-Operation hofft, in 2 Wochen zum 6. Saisonrennen in Mugello wieder antreten zu können.

Moto3: Alles drunter und drüber

Aussergewöhnliches ereignete sich im Moto3-Rennen. Weil in der letzten Kurve die beiden Führenden Marco Bezzecchi (It) und Jorge Martin (Sp) stürzten, holte Fabio Di Giannantonio seinen Premierensieg. Doch der Italiener wurde mit einer 3-Sekunden-Strafe belegt, weil er zuvor einmal abkürzte. So erbte der Spanier Albert Arenas, der zuvor nie besser als Achter geworden war, den Sieg.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 20.5.18, 13:40 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.