Zum Inhalt springen

Neuer Tiefpunkt im Teamstreit Keine Testfahrten für Tom Lüthi

Der Krach im MarcVDS-Team des Schweizers Tom Lüthi erreicht einen neuen Tiefpunkt. Die Testfahrten von dieser Woche in Barcelona wurden gestrichen.

Motorradfahrer.
Legende: Der Leidtragende Tom Lüthi muss auf die Tests verzichten. Keystone

Alle übrigen Teams fahren diese Woche in Spanien mit Ausnahme des MarcVDS-Teams mit Tom Lüthi und Franco Morbidelli. Statt viele Kilometer auf seiner Honda absolvieren zu können, wird Lüthi erst wieder im Training zum Grand Prix von Italien in Mugello am Freitag kommender Woche in den Sattel sitzen.

Ich wollte mit meinem Cheftechniker Gilles Bigot die Tests vorbereiten. Da hat er nur den Kopf geschüttelt und abgewunken.
Autor: Tom Lüthi

«Ärgerlich, sehr ärgerlich», kommentiert der Emmentaler diesen Entscheid. «Am Sonntag nach dem Rennen sass ich in der Box und wollte mit meinem Cheftechniker Gilles Bigot die Tests vorbereiten. Da hat er nur den Kopf geschüttelt und abgewunken. Das war ein richtiger Schock für mich.»

Absage vom entlassenen Teamchef angeordnet

Hintergrund der Absage ist der Streit zwischen dem belgischen Teambesitzer Marc Van der Straten und seinem entlassenen Teamchef Michael Bartholémy. Dieser akzeptiert die Kündigung nicht und bestreitet die Veruntreuungs-Vorwürfe in der Höhe von 10 bis 15 Millionen Euro. Die Mehrheit der Team-Mitglieder ist von Bartholémys Firma, welche die Finanzierung der Saison garantiert, angestellt.

Die Absage der Testfahrten hat Bartholémy angeordnet, weil die Verträge dafür mit seiner Firma abgeschlossen wurden.

Legende: Video Lüthi auch in Le Mans ohne Punkte abspielen. Laufzeit 2:26 Minuten.
Aus sportaktuell vom 20.05.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 20.5.18, 13:40 Uhr