Zum Inhalt springen
Inhalt

Motorrad So holte sich Tom Lüthi den 4. Podestplatz der Saison

Im letzten Rennen der Saison in Valencia überzeugte Tom Lüthi mit Rang 3. Esteve Rabat sicherte sich den Sieg vor Landsmann Alex Rins. Lesen Sie den Rennverlauf im Ticker noch einmal nach.

Tom Lüthi
Legende: Tom Lüthi Der Berner holt sich in Valencia den 4. Podestplatz der Saison. Keystone
  • 1. Esteve Rabat, 2. Alex Rins, 3. Tom Lüthi

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 13:21

    Nach dem Rennen ist vor dem Rennen

    Nach diesem aus Schweizer Sicht erfreulichen Moto 2-Rennen startet in Kürze der Showdown in der Königsklasse. Bleiben Sie dran und erfahren Sie, wer sich den WM-Titel in der MotoGP-Kategorie sichert.

  • 13:17

    Rabat gewinnt - Lüthi wird Dritter

    Tatsächlich bleibt es bei den Positionen und Rabat holt sich den Sieg. Rins versucht in der letzten Runde noch einmal alles, muss sich letztlich aber mit Rang 2 begnügen. Dahinter verteidigt Lüthi seinen 3. Platz souverän und feiert den 4. Podestplatz der Saison.

    Ein guter Saison-Abschluss für den Schweizer. Sieger Rabat wird im kommenden Jahr in der MotoGP-Klasse auf Punktejagd gehen und verabschiedet sich damit mit dem bestmöglichen Ergebenis.

  • 13:15

    Die letzte Runde läuft (18/18)

    Rabat fährt einem sicheren Sieg entgegen, zu gross ist der Rückstand von Rins auf Platz 2. Dahinter fährt Lüthi dem 4. Podestplatz der Saison entgegen.

  • 13:12

    Die Plätze scheinen bezogen (15/18)

    Nach dem spektakulären Sturz und dem darauf folgenden Neustart hat sich ein eher ruhiges Rennen entwickelt. Vorne sind die Positionen bezogen, Lüthi liegt auf Rang 3 und hat seine Rundenzeiten nun stabilisieren können. Für den Schweizer ist der Podestplatz damit weiter in Reichweite.

  • 13:07

    Lüthi verliert weiter an Boden (12/18)

    Der Schweizer verliert weiter Zeit auf die führenden Rabat und Rins. Nun muss er schauen, dass er seine Reifen für den Kampf gegen den auf Rang 4 liegenden Baldassarri schonen kann.

  • 13:04

    Rabat souveräner Leader (10/18)

    Der Spanier zieht sehr souverän seine Runden an der Spitze. Dahinter kommt Rins zwar etwas näher, ist aber noch nicht in Schlagdistanz. Zu Lüthi hat sich mittlerweile ein Abstand von rund 1,7 Sekunden gebildet.

  • 13:01

    Harter Kampf um Rang 5 (8/18)

    Während die Plätze an der Spitze aktuell klar vergeben sind, kommt es dahinter zu einem spektakulären Dreikampf. Lowes, Salom und Corsi kämpfen mit harten Bandagen um Platz 5.

  • 12:57

    Spitzenquartett mit Lüthi (6/18)

    4 Fahrer haben sich vom Rest des Feldes absetzen können. Erfreulicherweise ist Lüthi mittendrin im Kampf um die Podestplätze. Momentan liegt der Schweizer auf Rang 3, hinter ihm lauert Baldassarri (It).

  • 12:52

    Lüthi fällt zurück (3/18)

    Der Schweizer kann mit der Spitze nicht ganz mithalten. Rins kann Lüthi mit einem gekonnten Manöver überholen und Platz 2 übernehmen.

  • 12:49

    Gelungener Neustart (1/18)

    Beim Neustart geht nun alles gut. Lüthi zeigt wieder eine gute 1. Runde und kämpft sich auf Platz 2 vor. Rins bleibt dem Schweizer aber auf den Fersen.

  • 12:36

    Das Ganze noch einmal

    Wieder stellen sich die Fahrer in der ursprünglichen Reihenfolge auf der Start-Ziel-Geraden auf. Einige der gestürzten Fahrer, darunter auch der Schweizer Robin Mulhauser, können das Rennen wieder aufnehmen.

  • 12:29

    Das Rennen wird neu gestartet

    In Kürze wird es in Valencia zum Neustart kommen. Ärgerlich für Tom Lüthi, der eine gute Startphase zeigen konnte. Ausserdem wurde die Rundenzahl gekürzt. Der Sieger wird nun bereits nach 18 Runden feststehen.

  • 12:26

    Lüthi macht 2 Plätze gut (1/27)

    Und bereits heisst es «Red Flag». Unmittelbar nach dem Start kommt es im hinteren Teil des Feldes zu einem heftigen Crash, in den mehrere Fahrer involviert sind. Tom Lüthi zeigt einen guten Start und kann in der 1. Runde auf Rang 2 vorstossen. Weil die gestürzten Fahrer aber nicht rechtzeitig aus der gefährlichen Zone gebracht werden konnten, wird es nach der roten Flagge einen Neustart geben.

  • 12:20

    Die Aufwärmrunde läuft

    In wenigen Sekunden gehts los in Valencia.

    Tom Lüthi macht vor dem Start einen zuversichtlichen Eindruck.
    Legende: Alles klar Tom Lüthi macht vor dem Start einen zuversichtlichen Eindruck. SRF
  • 12:06

    Wie schliesst Lüthi seine Saison ab?

    Der beste Schweizer Motorradfahrer der laufenden Saison liegt vor dem GP von Valencia auf Rang 5 in der WM-Wertung. Kann er gar noch einen Schritt nach vorne machen und seine gute Trainingsleistung bestätigen? Immerhin ist Lüthi auf der heutigen Strecke der Vorjahressieger.

  • 11:59

    Die Augen richten sich auf das MotoGP-Rennen

    Den Italiener Valentino Rossi und Jorge Lorenzo aus Spanien trennen vor dem letzten Rennen nur 7 Punkte, allerdings auch eine ganze Menge Startplätze. Rossi wurde nämlich für seine unfaire Aktion beim GP von Malaysia in die letzte Startreihe verbannt. Lorenzo startet derweil aus der Pole Position. Die Ausgangslage bleibt trotzdem ultraspannend.

    Mit wem sympathisieren Sie?

  • 11:50

    Danny Kent holt den Titel in der Moto3-Kategorie

    Der Brite sicherte sich souverän den Titel und liess den ärgsten Konkurrenten Miguel Oliveira aus Portugal hinter sich.

  • 11:46
    Die Startliste in der Moto 2-Klasse.
    Legende: Die Startliste So präsentiert sich das Feld der Moto 2-Klasse vor dem Start. SRF
  • 11:41

    Der GP von Valencia

    Herzlich willkommen zum Moto 2-Rennen in Valencia. Während sich Tom Lüthi mit Startplatz 4 eine gute Ausgangslage geschaffen hat, musste Dominique Aegerter Forfait geben. Von der Pole Position geht Esteve Rabat ins Rennen, gleich dahinter starten Johann Zarco und Alex Rins.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dominic Schweizer, Zürich
    Das sind mal weise Worte! Als M. Blocher noch eine junge aufstrebende Frau war, hielt sie Tom Lüthi sicherlich gerne den Schirm! Aber bin mit dir einig, dass diese Rennen nicht gerade das sind, was wir sehen möchten, an einem solch sonnigen Sonntag!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marco Keller, Dörflingen
    Meiner Meinung nach ist das einzig Unterhalsame an diesen Rennen diese rassigen Damen die den Fahrern die Sonnenschirme halten. Da würd ich mich auch mal gerne in den Schatten stellen! Aber vielleicht bin ich auch nur "a dreamer du...."
    Ablehnen den Kommentar ablehnen