«Swissness» in der Moto2 mit 2 Titelanwärtern

Am Sonntag beginnt mit dem GP in Katar die neue Saison. Zum ersten Mal werden gleich 5 Schweizer am Start stehen. Mit Tom Lüthi und Dominique Aegerter gehören zwei Berner zum engsten Favoritenkreis auf dem WM-Titel.

Tom Lüthi will um Siege und den WM-Titel fahren. Die Umstellung von einer Suter- auf die Kalex-Maschine sei nicht schwierig gewesen: «Ich hatte sofort ein gutes Gefühl.» Und trotz reduziertem Trainingsprogramm sei er «hundertprozentig bereit», versichert der letztjährige WM-Vierte.

Zu Lüthis Teamkollegen zählt neu auch Dominique Aegerter. Der Oberaargauer hat letzte Saison mit dem Sieg auf dem Sachsenring und insgesamt 6 Podestplätzen für positive Schlagzeilen gesorgt. Auch beim selbstsicheren 24-Jährigen sind Podestplätze und Siege in jedem Rennen das Ziel.

Für die drei restlichen Schweizer sind solche Gedanken in weiter Ferne. Robin Mulhauser, ebenfalls in Lüthis und Aegerters Team, bestreitet seine 2. Saison. Randy Krummenacher ist bestrebt, regelmässig in die Punkte zu fahren. «Ich war noch selten so gut drauf», gibt er sich zuversichtlich. Der 18-jährige Jesko Raffin bestreitet erstmals eine Moto2-Saison von Anfang an.

Die 5 Schweizer Moto2-Piloten

Name
Geburtsdatum
Anzahl GP
Erfolge
2014
Tom Lüthi
06.09.1986198Weltmeister 2005 (125ccm), 37 Podestplätze (9 Siege)
4.
Dominique Aegerter
30.09.19901386 Podestplätze (1 Sieg)
5.
Randy Krummenacher
24.02.19901271 Podestplatz
24.
Robin Mulhauser
07.11.199117Rang 17
ohne WM-Punkte
Jesko Raffin
12.06.19963Rang 18
spanischer Moto2-Meister