Zum Inhalt springen
Inhalt

Motorrad Zarco siegt in Barcelona - Schweizer verpassen Podest

WM-Leader Johann Zarco hat den Moto2-GP von Katalonien in Barcelona gewonnen. Bester Schweizer war Tom Lüthi auf Rang 6. Dominique Aegerter wurde Neunter. In der Moto-GP-Klasse feierte Jorge Lorenzo seinen 4. Sieg in Serie.

Die Schweizer Piloten konnten beim Moto2-GP von Katalonien nie in den Kampf um die Podestplätze eingreifen. Mit 7 Sekunden Rückstand auf den Sieger klassierte sich Tom Lüthi auf Platz 6. Trotz Aufholjagd von Startplatz 10 war der Schweizer danach nicht restlos glücklich: «Die Probleme waren gross, ich hatte ziemlich zu kämpfen während des Rennens.»

Aegerter vergibt gute Ausgangslage

Dominique Aegerter, welcher im Training noch auf Platz 4 gefahren war, musste bereits nach 3 Runden das Spitzentrio ziehen lassen. «Ich habe alles probiert und bin voll am Limit gefahren», zeigte sich der 24-Jährige über Schlussrang 9 enttäuscht.

Keine Punkte gab es für die restlichen Schweizer. Robin Mulhauser schied an 13. Stelle liegend in der 7. Runde durch Sturz aus, Randy Krummenacher wurde 18. und Jesko Raffin 24.

Legende: Video Der Jubel-Salto: So feiert Zarco seinen Sieg abspielen. Laufzeit 01:10 Minuten.
Aus sportlive vom 14.06.2015.

Zarco siegt und legt Jubel-Salto hin

Gewonnen wurde das Rennen von WM-Leader Johann Zarco. Der Franzose setzte sich knapp vor den Spaniern Alex Rins und Weltmeister Tito Rabat durch. Im WM-Ranking fiel Lüthi vom 3. auf den 4. Rang zurück und liegt mit 78 Punkten 56 Zähler hinter Zarco. «Wir müssen uns steigern, um wieder podiumsfähig zu sein», resümierte Lüthi nach dem Rennen.

Lorenzo zum 4. Mal in Serie

Im Rennen der Moto-GP-Klasse sicherte sich Jorge Lorenzo den 4. Sieg in Folge. Der Spanier rückt damit in der WM-Gesamtwertung bis auf einen Zähler an Leader Valentino Rossi heran.

Rossi erreichte zum 11. Mal in Serie das Podest und überquerte nur 0,885 Sekunden hinter seinem Yamaha-Teamkollegen die Ziellinie. Der drittplatzierte Dani Pedrosa lag schon fast 20 Sekunden dahinter.

Marquez weiter im Tief

Für Marc Marquez geht die Krise weiter. Der 22-jährige Spanier, der in den letzten zwei Jahren Weltmeister in der Königsklasse geworden war, stürzte schon in der 2. Runde ins Kiesbett, als er Lorenzo überholen wollte. Darauf gab Marquez das Rennen auf. Er liegt nun schon 69 Punkte hinter Rossi zurück.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.6.2015, 15:35 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Eugen Baumgartner, 4153 Reinach BL
    Lüthi und Aegerter haben gelernt mit den Reifen schonend über die ganze Renndistanz, resp. mit Köpfchen zu fahren! Wenn sie noch das Setup während des Trainings optimal einstellen können, dann kommen die Erfolge auf dem Fuss! Da ich selbst Rennen gefahren bin, weiss ich wie schwierig die Materie ist! Darum wünsche ich der Schweizer Töffarmada viel Erfolg. Mögen sie mit der nötigen Fortune gesegnet sein!!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen