Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Peroni fliegt durch die Luft abspielen. Laufzeit 00:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.09.2019.
Inhalt

Durch die Luft katapultiert Formel-3-Pilot erleidet Wirbelverletzung bei Monza-Unfall

Alex Peroni hat sich in Monza eine Wirbelverletzung zugezogen. Der heftige Unfall befeuert die Sicherheitsdebatte weiter.

Wie ein Spielzeugauto wurde der Bolide von Alex Peroni in Monza durch die Luft geschleudert: Der Australier überfuhr in der Formel 3 am Samstag einen Randstein, wurde meterhoch in die Luft katapultiert und landete danach im Begrenzungszaun.

Peroni zog sich bei diesem heftigen Unfall eine Wirbelverletzung zu. Der 19-Jährige befindet sich nun im Krankenhaus und schreibt auf Instagram, dass er nicht wisse, wie lange die Genesung dauern würde.

Peroni war nach dem Unfall zunächst aus eigener Kraft und ohne sichtbare äussere Verletzungen in den sogenannten Medical Car gestiegen. Nach dem Vorfall liessen die Rennkommissare die Randsteine entfernen.

Correa kämpft weiter

Der Unfall befeuert die aktuelle Sicherheitsdebatte. Vor einer Woche war beim Rennen der Formel 2 in Spa der 22 Jahre alte Franzose Anthoine Hubert tödlich verunglückt. Der ebenfalls in den Horrorcrash verwickelte Juan Manuel Correa befindet sich nach Komplikationen und einem Atemstillstand auf einer Spezial-Intensivstation in London.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.